Feldbrand bei Fremdiswalde drohte außer Kontrolle zu geraten!

0
5347

Fremdiswalde. Ein gewaltiger Feldbrand bei Fremdiswalde sorgte am Nachmittag für einen Großeinsatz für Feuerwehren und Landmaschinen. +++Gaffer behinderten anrückende Feuerwehrfahrzeuge+++Grubber kippte um+++

Gegen 16 Uhr brach auf einem Feld nördlich des Grimmaer Ortsteils Fremdiswalde ein gewaltiger Feldbrand aus.

Auf 35 Hektar stand Ackerland in Flammen Fotos Sören Müller

Die Feuerwehren aus Fremdiswalde und Nerchau wurden entsprechend durch die Rettungsleitstelle alarmiert. Schnell wurde klar, dass sich der Feldbrand durch heftige Windboen rasant auf den Ortsteil Fremdiswalde ausbreitete und dort neben etlichen Grundstücken auch eine Kita bedrohte.

Anzeige

Unverzüglich wurden weitere Feuerwehren aus Mutzschen, Trebsen, Grimma und der Gemeinde Wurzen nachalarmiert um das Feuer in den Griff zu bekommen. Steffen Richter, Landwirt, unterstützte die Firma Schicketanz denen das Feld gehörte und zog ebenfalls umgehend sämtliches verfügbares landwirtschaftliches Gerät hinzu um die Einsatzkräfte und den Kollegen zu unterstützen.

Nicht nur Grundstücke waren bedroht sondern auch eingegatterte Ponys und eine Kuhherde die allerdings in Sicherheit gebracht werden konnten. Dem Wind war es zuverdanken dass Dieser plötzlich drehte und das Feuer wieder in Richtung Burkardshain trieb.

Anzeige

Nach etwa anderthalb Stunden konnte schließlich Feuer aus gemeldet werden. Die traurige Bilanz, 35 Hektar zum Teil bestelltes Getreidefeld und zum Teil abgeerntetes Feld fielen den Flammen zum Opfer.

Außerdem kippte in einer Kurve der von einem Traktor gezogene Grubber um und blockierte eine wichtige Zufahrt.

Zum Glück konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden und keiner kam zu Schaden, den Kameraden der Feuerwehren gilt mein tiefster Dank“ so Richter. Viele Feuerwehrkameraden berichteten uns, durch filmende Gaffer zugeparkte Straßen, sodass sie zum Teil nur langsam vorankamen.

immer wieder flammten Glutnester auf die nur mühsam bekämpft werden konnten, manchmal auch in Form von Austreten
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here