Neues Unternehmernetzwerk an der Mulde

0
209
Symbolbild/pixabay

Grimma.  Nach einer relativ kurzen Vorbereitungsphase bekommt nun auch die Muldestadt Grimma ihr eigenes BNI-Unternehmernetzwerk.

Die neue Gruppe trägt den Namen „Katharina von Bora“, im Gedenken an ihren Aufenthalt im Grimmaer Kloster Nimbschen. In diesem neuen „Chapter“ sollen sich zukünftig Unternehmen aus dem Muldetal vom Architekten bis hin zur Wirtschaftsberatungsgesellschaften vereinen.

Anzeige

Das Unternehmernetzwerk „BNI Deutschland Südost“ wurde am 13. September 2007 ins Leben gerufen. Getreu dem Motto „Wer gibt, gewinnt“, basiert BNI weltweit schon bereits seit über 30 Jahren auf dem Prinzip gegenseitiger Geschäftsempfehlungen. Diese geben sich die Unternehmer bei allwöchentlichen Frühstücks-Treffen vor Ort, zukünftig immer donnerstags um 6.45 Uhr im Erlebnishotel „Zur Schiffsmühle“ im Grimmaer Ortsteil Höfgen, bei denen man sich innerhalb des Chapters besser kennenlernt und so den jeweils anderen besser empfehlen kann.

Hintergrund: BNI® wurde 1985 von Unternehmensberater Dr. Ivan Misner in Arcadia (USA) gegründet und ist heute mit über 8.200 Unternehmerteams in 71 Ländern auf allen 5 Kontinenten präsent. 2017 haben 227.000 Unternehmer ein Geschäftsvolumen von 12 Milliarden Euro erwirtschaftet. Das erklärte Ziel: Mehr Umsatz durch neue Kontakte und Geschäftsempfehlungen. Zu den wesentlichen Merkmalen der bewährten Plattform zählen: Orientierung an messbaren Ergebnissen, Exklusivität der regional vertretenen Berufssparten, Provisionsfreiheit sowie die jährliche Qualifizierung über Aktivität und Leistung. BNI ist ein absolut neutrales und unabhängiges Unternehmernetzwerk. Weitere Infos: www.bni-so.de

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here