Veolia Stiftung ehrt Mitarbeiter, die sich in ihrer Freizeit engagieren / 500 Euro für 100 Stunden pro Jahr aus dem „Pro Ehrenamt“-Programm

0
1385

Leipzig/Grimma. 500 Euro für 100 Stunden ehrenamtliches Engagement im Jahr. Die Veolia Stiftung sagt zum Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember offiziell Danke. Danke an all die Beschäftigten, die sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich in einem Verein oder einer gemeinnützigen Organisation engagieren. „In diesem Jahr hatten wir 89 Bewerbungen für unser Pro Ehrenamt-Programm, darunter 57 von Mitarbeitern, die sich zum ersten Mal beteiligten“, informiert Susanne Cunnac, die Geschäftsführerin der Veolia Stiftung. Insgesamt konnten jetzt 67 Schecks über jeweils 500 Euro an Mitarbeiter der Veolia-Gruppe übergeben werden. 17 Mal freuten sich OEWA-Mitarbeiter über diese kleine Finanzspritze für ihren Verein. Sechs von ihnen arbeiten in der Niederlassung Grimma. „Ich bin sehr stolz darauf, dass sich viele unserer Mitarbeiter ehrenamtlich engagieren, etwas für ein lebendiges Vereinsleben in ihrem privaten Umfeld tun und damit für eine höhere Lebensqualität eintreten“, freut sich Niederlassungsleiter Thomas Kretzschmar. Auch er dankt seinen Ehrenamtlichen für ihr lobenswertes Engagement in verschiedenen Bereichen.Ludwig Bachmann zum Beispiel engagiert sich im Kultur- und Förderverein Hüpstedt. Hüpstedt liegt in der Gemeinde Dünwald (Unstrut-Hainich-Kreis). Bachmann, Projektleiter in der Investitionsabteilung bei der OEWA Grimma, konzipiert und organisiert hier diverse Veranstaltungen für Jung und Alt – angefangen vom Kinderkino über musikalische Events mit Festivalcharakter bis hin zu Informationsveranstaltungen.

Petra Liebert-Reußner arbeitet im Kundenservice der Niederlassung Grimma. In ihrer Freizeit ist sie im Verein Engel für Tiere aktiv und insbesondere in der mobilen Tierrettung in Zwickau.

Anzeige

Sören Hartig gehört zur Gruppe Kanalnetz der OEWA-Niederlassung und engagiert sich im Wasserwehrverein im sachsen-anhaltischen Jeßnitz. Er räumt das Vereinsobjekt auf, bereitet öffentliche Veranstaltungen vor und begleitet Übungen zur Katastrophenabwehr.

Carsten Deutschbein, Gruppenleiter der Elektriker, ist Mitglied im Volleyballverein Grimma. Er organisiert Jugendspieltage und -turniere und betreut die Jugendmannschaften des Vereins bei diesen Veranstaltungen.

Jens Schwarze, bei der OEWA Grimma als Elektriker tätig, ist Abteilungsleiter Kegeln bei der SG Blau-Weiß Altenhain und immer dann zur Stelle, wenn an der Kegelbahn etwas zu reparieren ist oder die Außenanlage des Vereins etwas Pflege benötigt.

Klaus-Dieter Streubel, OEWA-Mitarbeiter in der Gruppe Kläranlagen, engagiert sich in seiner Freizeit als Übungsleiter im SV Trebsen. Er ist außerdem Kampfrichter, bei Wettkämpfen zur Stelle und auch auf dem Gebiet der Aus- und Weiterbildung nicht wegzudenken.

Die Veolia Stiftung, die im kommenden Jahren ihren 15. Geburtstag feiert, unterstützt mit ihrem „Pro Ehrenamt“-Programm ehrenamtliches Engagement von Mitarbeitern der Veolia-Gruppe in Deutschland. Sie stellt pro Kalenderjahr insgesamt 50.000 Euro bereit, die auf Antrag den Organisationen zugutekommen sollen, in den Veolia-Beschäftigte ehrenamtlich tätig sind. Bewerben können sich alle Beschäftigten der Veolia-Gruppe in Deutschland, die vom 1. Januar des laufenden Kalenderjahres bis zum Abgabeschluss des „Pro Ehrenamt“-Förderantrags bei einem Unternehmen der Veolia-Gruppe, wie zum Beispiel der OEWA, arbeiten oder eine Ausbildung absolvieren. Die Fördermittel erhält dann die gemeinnützige Organisation, die von dem Mitarbeiter benannt wird und in der er oder sie sich ehrenamtlich engagiert – und zwar mindestens 100 Stunden im Jahr.

Auch im kommenden Jahr sollen die Mitarbeiter die Möglichkeit erhalten, sich um diese kleine Finanzspritze für ihren Verein zu bewerben.Umwelt, Beschäftigung und Solidarität – das sind die drei Förderschwerpunkte der Veolia Stiftung. Die Unternehmensstiftung unterstützt lokale Initiativen, die das Lebensumfeld verbessern, für Umweltschutz sensibilisieren, Menschen in Beschäftigung integrieren und Solidarität leisten. Überall dort, wo Veolia zu Hause ist, kann die Veolia Stiftung tätig werden. Jede geförderte Initiative wird von einem Mitarbeiter in eine Patenschaft übernommen.

Quelle: Pressemitteilung

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here