500 Zwiebeln an einem Tannenbaum

0
1191

Borna. Bei 150 Zwiebeln hat das Team vom MDR, welches gemeinsam mit der Moderatorin Ines Klein am gestrigen Abend nach Borna gekommen war, aufgehört zu zählen. Im Rahmen der Weihnachtstour vom Sachsenspiegel konnten die 43 Kinder des Pestalozzi Kinderheims einen Ausflug in den berühmten Dresdner Weihnachtszirkus gewinnen. Die Aufgabe mussten allerdings alle Bornaer erfüllen. Ines Klein forderte die Bornaer auf 100 weihnachtlich geschmückte und zu Weihnachtskugel umfunktionierte Zwiebeln, während der Ausstrahlung des Sachsenspiegels, an einen 4 Meter hohen Baum anzubringen. Natürlich nahmen die Bornaer die Aufgabe an und bastelten Zuhause, in den Kindergärten, in den Betrieben und in den Schulen Weihnachtskugeln aus Zwiebeln. Dass die Aufgabe ohne Probleme gelöst wird, war schon einige Stunden vor der Liveschaltung des Sachsenspiegels klar. 8 Körbe und einen Schlitten voll mit festlichen Zwiebeln standen auf der Bühne des Weihnachtsmarktes bereit und es wurden immer mehr gebracht. Auch ein Team welches sich um das schnelle Aufhängen an den Weihnachtsbaum kümmern soll, war vor Ort. 4 groß gewachsene Männer, mehrere Personen die die Kisten halten, ein Hubsteiger und nicht zu vergessen die unzähligen Bornaer die gemeinsam mit ihren Kindern da waren, schmückten in kürzester Zeit den Baum. Kurz vor Ablauf der Zeit musste das Zwiebelaufhängen sogar gestoppt werden, da einige Äste des Tannenbaums sich schon verbogen.

Ines Klein und die Oberbürgermeisterin Simone Luedtke zeigten sich sehr erfreut über die Menge der so wundervoll geschmückten Zwiebeln. Dass die Bornaer sehr Kreativ sind wurde deutlich gezeigt, unzählige Zwiebelkunstwerke sind entstanden.Auch die Kinder vom Pestalozzi Kinderheim waren gemeinsam mit ihren Erzieherinnen vor Ort. Freudestrahlend nahmen sie die Eintrittskarten für den Zirkus entgegen. Auf diesem Weg möchten sich alle Kinder, sowie alle Erzieherinnen des Kinderheims bei dem MDR für diese Aktion, sowie bei den Bornaern, für die tolle Unterstützung bedanken. „Wir haben nun die Möglichkeit mit all unseren Kindern einen unvergesslichen Tag zu verbringen, Wir bedanken uns von ganzen Herzen dafür“, so die Erzieherinnen Frau Berger und Frau Engelhardt. Text: Michael Weiß (MW)

 

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here