„Kunterbunte Kinderfinger“ im Montessori Kinderhaus „Sonnenschein“

0
707
Foto: Katrin Ballschuh

Grimma. gemeinsam mit dem Jugendberufshilfeprojekt FUTURA, finanziert über das Kommunale Jobcenter Landkreis Leipzig und dem Jugendamt, nahm sich das AWO-Montessori Kinderhaus „Sonnenschein“ in Grimma-Süd die Gestaltung des Außenspielgeräteraumes im Kindergarten vor.

Der Raum wurde fantasievoll verschönert. Dafür sammelten die Kinder der Wilden Schildkröten, den Eichhörnchen und den Fröschen viele Ideen, wie der Raum aussehen könnte. Gemeinsam mit den Erziehern zogen sie durch das Haus, schauten wie die Gruppenräume gestaltet und in welchen Farben dort die Wände gestrichen wurden und entschieden, was ihnen gut gefiel.

Im Vorfeld bastelten und gestalteten die kleinen Künstler für sich selbst Malerhüte, die sie dann in Aktion stolz aufsetzten. Außerdem wurden passende Kinderlieder, wie z.B. „Wer will fleißige Maler (Handwerker) sehen“ und „Bunt, ja bunt sind alle meine Kleider“ gesungen. Voller Eifer ging es Ende Januar an die Arbeit. Die Kinder agierten mit Pinseln, Rollen, Schwämmen, Korken und ihren kleinen Händen an der Wand. So lernten sie mit der Unterstützung der Jugendlichen verschiedene Druck- und Malertechniken kennen. Schon nach ein paar Tagen konnte die Wand dank aller kleinen und großen Helfer mit einem schönen Naturbild erstrahlen.

Anzeige

Demnächst werden noch kleine Vogelhäuschen und ein Holzzaun montiert, um das Bild lebendig wirken zu lassen. „An dieser Stelle noch einmal großen Dank an alle unterstützenden, fleißigen Hände und insbesondere auch an Frau Ubl und die Jugendlichen aus dem Projekt FUTURA. In Planung sind weiterhin die Wandgestaltung im Außenspielgeräteraum der Krippe und Bastelangebote für unsere Kindergruppen in den Werkstätten vom FUTURA Projekt“, bedankt sich Kindertagesstättenleiterin Katrin Ballschuh.

 

Foto: Katrin Ballschuh

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here