Rico Bogen – amtierender Ironman-70.3-Weltmeister – ist Botschafter des Muldental-Triathlons

0
903
Foto: Muldental-Triathlon / Larasch

Grimma. Mit dem Muldental-Triathlon ist Rico Bogen groß geworden: Unzählige Male ist er bereits beim Volkstriathlon, bei den Bundesliga-Wettkämpfen und der Deutschen Meisterschaft in Grimma angetreten und kennt die Wettkampfstrecken an der Mulde förmlich in- und auswendig.

Zuletzt sicherte er sich im August 2023 beim eins Energie-Sprint den 1. Platz, bevor er nur eine Woche später im finnischen Lahti den 70.3-Weltmeistertitel holte.

In diesem Jahr steht er den Teilnehmern des kleinen aber feinen Stadt-Triathlons mit seinen Profitipps zur Seite. Einmal pro Woche gibt der gebürtige Leipziger in kurzen Videosequenzen Einblicke in sein Training und spannende Ratschläge und Hinweise zur Wettkampstrecke in Grimma. Die könnten durchaus wertvoll sein, denn die Sportfreunde Neuseenland bieten in diesem Jahr erstmals auch eine sogenannte Olympische Distanz an (1,5 km Schwimmen, 40 km Fahrrad, 10 km Laufen).

Seinen „olympischen“ Namen verdankt der Wettbewerb der ersten Austragung eines Triathlon-Wettkampfes bei den Olympischen Spielen in Sydney im Jahr 2000. Wie gehabt können sich Einzelkämpfer, Teams und Familien für die Sprintdistanz (500 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5,5 km Laufen) anmelden. Einsteigern wird die Super-Sprint Distanz mit 300 m Schwimmen, 10,4 km Radfahren und 2,25km Laufen empfohlen. „Hier kann man einmal testen, wie sich ein echter Triathlon anfühlt, ohne sich vollkommen zu verausgaben“, so Henrik Wahlstadt, Vorsitzender des Sportfreunde Neuseenland e.V. Auch die Spitzensportler der 2. Triathlon-Bundeliga sind wieder in Grimma anzutreffen.