Rückrundenauftakt gelungen: HFC Colditz gewinnt in Weinböhla mit 3:0

0
108
Symbolbild/pixabay

Colditz. Der Colditzer Auftakt in die Rückrunde der Landesklasse-Mitte in Weinböhla stand nicht unter den besten Sternen.

Mit einigen Personalsorgen vor allem im Colditzer Defensivverbund hatte Trainer Alexander Kunert schon ein paar wenige Sorgenfalten. Da dies aber keine überraschende Situation war, konnte der Colditzer Cheftrainer bereits in der Vorbereitung so manch einen Spieler auf für ihn ungewohnten Positionen ausprobieren und so mannschaftsintern Ersatz für die  Ausfälle organisieren. Seine Mannschaft kompensierte das gut und errang in Weinböhla einen nie gefährdeten 3:0-Erfolg.

Colditz versuchte von Beginn an, dem Spiel und dem Gegner seinen eigenen Spielstil aufzudrücken. So gelang es Colditz mit hohem Ballbesitz das Spiel des Gegners schon im Keime zu ersticken. Im letzten Drittel waren die Gäste zunächst aber etwas zu ungenau. um sich auch ein deutliches Chancenplus zu erarbeiten. Dennoch gab es schon früh die Möglichkeit zur Führung für Daniel Granados Silva, der von Nicolai Goll gut freigespielt wurde. Der junge Spanier verzog seinen Schuss aber leicht, und legte den Ball rechts am Tor vorbei. (5.) Beim Schuss von der Strafraumkante war erneut Granados Silva der finale Gästespieler, der Tom Georgi im Weinböhlaer Kasten zu einer Parade zwang. (22.)

Fortan plätscherte das Spiel etwas vor sich hin, und es schloss sich eine chancenärme Spielphase an. Zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor dem Pausenpfiff gelang den Gästen aber noch in der ersten Halbzeit der Treffer zur Führung. Nick Morgenstern chipte dabei einen Ball mustergültig zwischen die Weinböhlaer Linien in den Strafraum, wo Janik Neuhaus über den heraus eilenden Georgi hinweg zum 1:0 treffen konnte. (45.+1) Mit der Führung im Rücken gelang es Colditz dann auch im zweiten Spielabschnitt sukzessive mehr Dominanz auszustrahlen, sodass folgerichtig und verdient auch der zweite Treffer nachgelegt werden konnte. Janik Neuhaus schickte dabei Felix Käseberg über die rechte Außenbahn ins Tempo. Käseberg konnte sich bis fast zur Grundlinie durchsetzen und scharf nach innen geben, wo er den Colditzer Mittelstürmer Goll bediente. Goll legte kurz auf Tal Zaltzberg ab, der mit einem trockenen Schuss in die Maschen vollendete. (61.) Das Übergewicht der Gäste zeigte sich nun auch im Ergebnis und Max Demmler legte sogar noch einen drauf. Demmler schoss dabei mit seinem linken Zauberfuß eine Ecke von rechts unhaltbar für Georgi ins Netz – 3:0 (63.) Zwar ging Goll bei der Demmler-Ecke noch in Richtung des einfliegenden Balls, er musste aber mit seinem Kopf nicht mehr tätig werden, um das Spielgerät über die Linie zu drücken.

Die Messe war nun gelesen und das Spiel beruhigte sich fortan etwas. Auch wenn Leon Schiffel im Colditzer Kasten nochmal durch einen Schuss von Maximilian Berndt zu einer Glanztat greifen musste, blieb es beim ungefährdeten Colditzer Sieg. Schiffel war dabei eigentlich schon geschlagen in die linke Ecke unterwegs, parierte den abgefälschten Ball aber reaktionsschnell noch mit seinem Fuß. Kunert war mit der Leistung seiner Mannen zufrieden. “Glückwunsch an mein Team für drei wichtige Punkte zum Auftakt der Rückrunde nach fast drei Monaten Spielpause.“ “Sicherlich ist in allen Bereichen noch ein wenig Luft  nach oben, trotzdem bin ich zufrieden – zumal wir Verbesserungen erreicht haben, auf die ich aber derzeit noch nicht weiter eingehen will.“

Kunert wäre aber auch nicht Kunert, wenn er nicht schon wieder den Blick auf die nächsten Wochen legen würde. “Wichtig wird sein, dass wir den Sieg gegen Weinböhla richtig einordnen, und auch die nächsten Wochen weiterhin alles investieren, um auch in den nächsten Spielen unsere beste Leistung zeigen”. “Dieser Erfolg ist eine schöne Momentaufnahme, aber unser übergeordnetes Ziel ist, dass sich jeder einzelne meiner Spieler persönlich und fußballerisch weiterentwickelt,” so der HFC-Coach. Auf das Pflichtspieldebüt von Leon Schiffel angesprochen, attestiert Kunert auch seinem Winter-Neuzugang einen solide Leistung. “Ein gelungener Einstand von Leon“. „Viel hatte er zwar nicht zu tun, aber wo er gefordert wurde, war er sofort präsent und hat gezeigt, dass er für uns sehr wichtig werden kann.” Am kommenden Sonntag begeht der HFC Colditz dann seinen Heimauftakt gegen Meißen