Erfolgreicher 1. Grimmaer Firmencup im Hallenfußball

0
2082
Foto: H.-Dieter Koch

Grimma. Am vergangenen Freitag eröffneten insgesamt acht Teams in der Muldentalhalle den 1. Grimmaer Firmencup im Hallenfußball.

Unternehmen aus der Region fieberten um den heiß begehrten Pokal. Gut 250 Akteure und Zuschauer frönten dem 18 Spiele und á 12 Minuten andauernden Feierabendspektakel. Eine Fortsetzung ist bereits geplant.

Die Muldentalhalle Grimma um Betreiber SUNSIDE EVENTS steht für Sport- und Kulturevents. Unmittelbar in der Neujahrswoche gab man gut 100 Fußball begeisterten Mitarbeitern von ortsansässigen Unternehmen und Umgebung die Gelegenheit, die guten sportlichen Vorsätze für 2024 direkt in die Tat umzusetzen und den Teamgeist auch abseits des Arbeitsalltages unter Beweis zu stellen. Frauen trauten sich bei der ersten Cupauflage (noch) nicht aufs Parkett. „Wir wollten die Sportsäule um ein Teamevent für die Wirtschaft und Unternehmen ergänzen. Fair Play und Spaß standen für uns an oberster Stelle.“, so Ausrichter und Hallenbetreiber Stefan Tröger.

In Gruppe A setzen sich die „mIT Allstars“ der mitteldeutschen IT und die „Cheerdance Hohenmölsen“ gegen „Sonnengötter“ von Kurzbach Sonnenschutz und die Hünen von Elektronik Hammer durch. Auch in Gruppe B nahmen die SUNSIDE Allstars, „Die Oschatzer Benz-Brigade“ der GRUMA, das „A1“-Team der Mayr Wilhelm GmbH & Co.KG sowie „nuvaris“ der Fischer + Siegfried GbR „kein Blatt vorm Ball“ und lieferten sich hart umkämpfte Partien, bevor der Feierabendblues einsetzte.

Somit trafen die Sunside Allstars im ersten Halbfinale auf „Cheerdance Hohenmölsen“ und setzen sich mit 3:1 durch. Im zweiten Halbfinale reichte der „Oschatzer Benz Brigade“ ein knapper 3:2 Sieg gegen die „mIT Allstars“ . Die SUNSIDE-Garde war es schlussendlich in einem lange offenen Finale, die sich gegen die GRUMA aus Oschatz mit 4:2 durchsetzte und den 1. Grimmaer Firmencup für sich entschied. Die Torjägerkrone sicherte sich mit neun Treffern Carl Sahlbach von den Oschatzern, dicht gefolgt vom Grimmaer SUNSIDE Youngster Jonas Teichmann sowie Hannes Heyde von Mayr & Wilhelm mit jeweils sechs Treffern. Unterstützt wurde Tröger bei der Organisation und Ausrichtung von Jennifer Thomas – der ehemaligen Bundesligaakteurin und Ex-Eventverantwortlichen des Mitteldeutschen Floorballclubs (MFBC). „Sport verbindet, egal in welcher Art. Es sollte mehr Firmenevents geben und haben diese noch dazu mit Ballsport zu tun, schlägt unser Event- und Sportlerherz selbst umso höher. Der Cup bereitete uns in seiner Erstauflage große Freude und die Begeisterung der Teilnehmer war deutlich.“, so die weibliche Komponente der Turnierleitung.

Silko Stein hatte das Kampfgericht fest im Griff und erklärte stets charmant das Regelwerk für die Zuschauer. Tröger, der den Firmencup zukünftig jährlich ausrichten wollte, schwankt aufgrund des durchweg positiven Feedbacks: „Wir haben dieses Jahr Europameisterschaft. Ein EM-Fan- und Firmen-Spektakel ist also denkbar.“. So viel ist gewiss, es wird eine Fortsetzung des Grimmaer Firmencups geben, so das Veranstaltungsduo.