Tatverdächtiger nach Einbruch bei Zwenkau festgenommen

0
1990
Symbolbild/pixabay

Zwenkau/Rüssen-Kleinstorkwitz. Vergangene Nacht fuhren Beamte des Polizeireviers Borna auf der Zeitzer Straße in Rüssen-Kleinstorkwitz in Richtung Pegau, als ihnen ein Fahrradfahrer auffiel, welcher im Bereich der Zeitzer Straße / Straße der Einheit auf dem Radweg in Richtung Zwenkau fuhr.

Die Polizisten wendeten, um eine allgemeine Verkehrskontrolle durchzuführen. Anstatt des erwarteten Fahrradfahrers fanden sie mitten auf dem Radweg einen Nasssauger und einen Trennschleifer. Als die Beamten sich weiter umschauten, sahen sie an einem Zaun einer Baustelle weiteres Werkzeug und Plastiktüten. Daher entschlossen sich die Beamten, die Baustelle zu betreten und stellten ein Einstiegsloch in der Dämmung und der Trockenbauwand sowie eine geöffnete Terrassentür fest.

Aufgrund der örtlichen Nähe und der augenscheinlich unvollendeten Diebstahlshandlung kam der zuvor gesehene Fahrradfahrer als Tatverdächtiger in Betracht und weitere Beamte des Reviers Borna begaben sich auf die Suche nach ihm. In der Sebastianstraße in Groitzsch wurde der Mann (27, deutsch) angetroffen. Bei ihm konnte modellgleiches Werkzeug aufgefunden werden. Ein hinzugerufener Fährtenhund lief vom Tatort zum Tatverdächtigen, sodass sich der Verdacht weiter erhärtete.

Die Polizisten führten mit dem Mann einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von 1,18 Promille. Nach Rücksprache mit dem Bereitschaftsstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Leipzig wurde der 27-Jährige vorläufig festgenommen. Die Höhe des Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren und hat die Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen.