Nach gut 6 Stunden: SEK Zugriff in Grimmaer Flüchtlingsunterkunft

0
92780
Nach gut 6 Stunden erfolgte der Zugriff in der Grimmaer Flüchtlingsunterkunft. Fotos: Sören Müller

Grimma. Mit einem Großaufgebot war die Polizei in Grimma Süd im Einsatz.

Laut ersten Informationen vor Ort hatte sich ein Bewohner in der Gemeinschaftsunterkunft verbarrikadiert und drohte mit Selbstverletzung. Demnach handelte es sich um einen 43-Jährigen Marokkaner, der sich bereits Anfang Juli schon einmal in der Unterkunft in einem ähnlichen Vorfall verbarrikadiert hatte. Der Mann gelte als psychisch auffällig.

Gegen 13:30 Uhr rückten erste Polizeikräfte mit Unterstützung von einer LebEL – Einheit in der Gemeinschaftsunterkunft an. Da sich der Mann nicht zur Aufgabe bewegen ließ, wurden Spezialeinsatzkräfte des Landeskriminalamtes (SEK) und eine Verhandlungsgruppe hinzugezogen. Den ganzen Nachmittag über waren in Grimma immer wieder Sirenen zu hören. Der Mann konnte bis in die Abendstunden nicht zur Aufgabe überredet werden, sodass es schließlich gegen 19:45 Uhr zum Zugriff der Spezialeinheit kam. Bis dahin war die Unterkunft zur Sicherheit im regelrechten Belagerungszustand. An der Spitze waren gut 80 Einsatzkräfte vor Ort.

Mit einem lauten Knall verschafften sich die Beamten von Innen und Außen Zugang zu dem Raum und konnten den Mann schließlich überwältigen.  Er wurde danach mit einer Trage in einen Rettungswagen verbracht. Über den Zustand des 43-Jährigen konnte vor Ort keine Auskunft erteilt werden. Bei dem Zugriff wurde außerdem die Brandmeldeanlage ausgelöst, sodass auch die Feuerwehr Grimma noch zum Einsatz kam, um die Anlage zurückzustellen.

Normalerweise zieht die Redaktion es vor, nicht über mögliche Suizide zu berichten. Da der Vorfall jedoch große öffentliche Wahrnehmung auf sich zog, hat sich die Redaktion entschieden, darüber zu berichten. Sollten Sie selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, so finden Sie bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.