Seifenkisten rollen in Mutzschen

0
1407
Foto: Sören Müller

Mutzschen. Der Radwegeabschnitt zwischen Mutzschen und Wagelwitz wird zur Rennstrecke. Der Start in die Sommerferien, 8. Juli, wird mit einem Seifenkistenrennen gefeiert. 13.00 Uhr geht es in der Mutzschener Florian-Geyer-Siedlung los.

Zugelassen sind die klassische Seifenkiste, ein Bobby-Car oder ein Tretauto. Bedingungen sind, dass jedes Fahrzeug mindestens drei Räder hat und lenkbar ist. Die fahrbaren Untersätze dürfen nicht länger als 3 Meter und nicht breiter als 1,4 Meter sein. Zusatzantriebe sind nicht gestattet. Bremsen müssen nicht sein, Auslauf ist vorhandenen. Allerdings sind Helm und Handschuhe Pflicht. Pro startendes Fahrzeug ist ein Fahrer zugelassen. Ab 9.00 Uhr ist die Strecke für ein freies Training geöffnet. Vor dem Start ab 12.00 Uhr erfolgen eine technische Abnahme durch fachkundiges Personal und die Registrierung mit Startnummernausgabe. Sollten Sicherheitsbedenken oder Regelverletzungen festgestellt werden, können Fahrzeuge gesperrt werden und dürfen nicht am Zeitfahren teilnehmen. Die erste Startflagge wird 13.00 Uhr geschwenkt.

Nicht nur die schnellsten Gefährte bekommen einen Preis, auch die kreativsten Modelle werden prämiert. Die Startgebühr beträgt pro Fahrzeug und Wertungsklasse bis einschließlich 12 Jahre 3 Euro und ab einem Alter von 13 Jahren 5 Euro. Eine Voranmeldung per E-Mail seifenkistenmutzschen@web.de bis zum 30.06.2023 ist erforderlich. Der Mulde-Elbe-Radweg ist in diesem Bereich zwischen 9.00 und 20.00 Uhr gesperrt. Eine Umleitung erfolgt über Roda.

Regeln:
Startnummern: 
Nach technischer Abnahme werden Startnummern vergeben und zusammen mit den Prüfern gut sichtbar am Fahrzeug angebracht. Die Startreihenfolge wird durch die Rennleitung festgelegt.
Startregeln: Das Rennen wird als Einzelzeitfahren durchgeführt, Jedes Fahrzeug startet einzeln auf ein Startzeichen von einer Rampe. Das Fahrzeug muss sich aus eigener Kraft in Bewegung setzten. Ein Anschieben oder Anstoßen durch Dritte, also nicht durch den Fahrer selbst ist untersagt. Auf das Startzeichen erfolgt die Zeitnahme, sie endet mit dem Durchfahren dies Ziels. Alle Zeiten werden je Wertungsklasse notiert, die schnellste Zeit jeder Klasse ist der Gewinner dieser Klasse.
Rennleitung: Die Rennleitung ist das oberste Organ des Rennens, sie hat die Entscheidungshoheit. Bei Unstimmigkeiten und allen anderen Entscheidungen hat Sie das letzte Wort. Sie trifft ihre Entscheidungen durch einfache Mehrheit, kann bei Bedarf auch Fahrer oder Fahrzeuge vom Rennen ausschließen.