Oldtimer rollen durchs Muldental

0
5539
Foto: Stadt Grimma/PM

Grimma. Bereits zum 23. Mal führt der Motorsportclub Grimma unter der Leitung seines Vorsitzenden Dieter Klas die Oldtimerausfahrt „Rund ums Muldental“ am 4. Juni durch.

Anmeldungen sind noch möglich, die Ausschreibung und die Nennung können im Internet unter www.mc-grimma.de heruntergeladen, bzw. per Mail mc-grimma@web.de angefordert werden. Neben einer landschaftlich schönen Streckenführung gibt es wieder einige Sonderprüfungen zu absolvieren, bei denen die Fahrer ihr Können unter Beweis stellen werden. „Unsere Rallye ist auch für Jugendliche bis 25 Jahre attraktiv, für die wir eine Jugendklasse in der Wertung als Anreiz und Einstieg in das interessante Hobby Oldtimer etabliert haben“, so Torsten Engel vom Motorsportclub Grimma.

Die Ausfahrt ist in die Veranstaltung beim 16. Sermuther Muldefest des SV Eintracht Sermuth, einem langjährigen Partner, eingebunden. Nach der Fahrerbesprechung starten die Oldtimer ab 10.00 Uhr zu ihrer Ausfahrt durch das Muldental. Schon am Start gibt es zwei Sonderprüfungen für die Fahrer zu absolvieren. Über Podelwitz, Leisnig, Klosterbuch führt die Strecke entlang der Freiberger Mulde, bevor die Fahrer dann über Ablaß gegen 11:15 Uhr zur Mittagspause nach Cannewitz auf das Rittergut einschwenken.

Empfangen von den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Cannewitz werden die Teilnehmer auf den Parkplatz eingewiesen. Und während sich die Fahrzeugbesatzungen bei einer einstündigen Mittagspause bei der Familie Schicketanz stärken, gibt es für Besucher die Möglichkeit Motorräder und Fahrzeuge verschiedenster Baujahre in Ruhe zu betrachten. Weiter führt die Tour dann nach Trebsen, wo vor dem Schloss bereits die Muldentaler Trabant-Freunde auf die Teilnehmer mit einer weiteren Sonderprüfung warten.

Nach absolvierter Sonderprüfung werden die Teilnehmer gegen 12:30 Uhr auf dem Markt in Grimma erwartet. Dort werden die Oldtimer von den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Hohnstädt auf ihre Stellplätze eingewiesen und während einer halbstündigen Zwangspause können die Fahrzeuge von interessierten Zuschauern in Augenschein genommen werden. Bevor die Teilnehmer in den letzten Streckenteil starten, werden die Oldtimer zunächst bei der Fahrzeugvorstellung durch den 2. Vorsitzenden Alexander Romeyke dem Publikum noch einmal im Einzelnen vorgestellt.

Dabei wird auf technische Finessen der Fahrzeughersteller vergangener Jahre und Besonderheiten im Fahrzeugbau eingegangen. Im Folgenden gilt es noch zwei Sonderprüfungen auf dem Grimmaer Markt zu absolvieren, bevor die Teilnehmer sich auf den letzten Streckenteil nach Sermuth begeben. Am Ziel in Sermuth eingetroffen wartet auf die Teilnehmer noch die Siegerehrung in den Klassen Motorrad, Auto und Jugendklasse. Die Mitglieder vom Motorsportclub Grimma haben sich mit viel Engagement auf diese Veranstaltung vorbereitet und hoffen natürlich wie auch in den vergangenen Jahren auf regen Zuspruch bei den Oldtimerfahrern und dem interessierten Publikum.