Aushängeschild für den Volleyballsport zum Saisonende

0
995
Foto: Memofotografie

Grimma. Zum letzten Spiel der Saison 2022/2023 und zum letzten Spiel in der 2.Bundesliga empfingen die ESA Grimma Volleys den neuen und alten Meister der Staffel Süd, den TV Dingolfing.

Was bitteschön war das für ein Volleyballfest, bzw. Aushängeschild für den Volleyballsport? Keiner der 402 anwesenden Zuschauer hatte sein Kommen bereut im Gegenteil, die Fans des „schönsten Sports der Stadt Grimma“ pushten ihre Lieblinge in der Muldentalhölle nochmals zu Höchstleistungen. Dingolfing reiste mit einer sensationellen Saisonbilanz in Grimma an, 20 Siege aus 23 Spielen und zu erwarten war auch, dass Sieg Nr.21 eingefahren wird, doch Grimma machte es den bayrischen Dingos sehr schwer. Ganz viel emotionsgeladene Luft wehte durch das Gemäuer der Muldentalhalle, denn für immerhin 6 Grimmaer Spielerinnen war es das letzte Spiel im Trikot des VV Grimma.

Zweifelsohne der erste emotionaler Höhepunkt des Abends, als unter ohrenbetäubendem Jubel, Julia Eckelmann, Grimmas langjähriger Kapitän und Aushängeschild für den Sport in Grimma, ein letztes Mal ihr Team auf Spielfeld führte! Gänsehautstimmung und Tränen in fast jedem Augenwinkel! Dingolfing lässt im 1.Satz klar erkennen, weshalb im 2.Jahr in Folge diese Mannschaft verdient an der Tabellenspitze steht, doch die ESA Grimma Volleys halten sehr gut mit, kämpfen um jeden Punkt und werden getragen von den Fans, die jeden Punkt feiern als wäre es der Meistertitelgewinn. Relativ eng endet der 1.Satz mit 25:20 für die bayrischen Gäste.

Der zweite Spielabschnitt, von Spannung nicht zu überbieten, wird zum Volleyball-Krimi, Dingolfing legt vor, Grimma kommt zum Anschluss und immer wieder Volleyballkost auf höchstem Niveau mit tollen Ballwechseln auf beiden Seiten. Coach Munari verschafft all seinen Spielerinnen nochmals Spielzeit, wechselt auch Krissi Schröder ein, auch für sie das letzte Match für Grimma. Die Gastgeberinnen mittlerweile fast auf Augenhöhe mit dem Meister geben den 2.Satz leider mit 23:25 ab, doch man merkt deutlich, was ein freies Aufspielen ohne Druck möglich macht und was eigentlich für ein Riesenpotential in diesem Team schlummerte.

Dieses Potential rufen die ESA VOLLEYS im 3. Satz nochmal komplett ab, legen mit einem 5:0 Vorsprung los wie die Feuerwehr, führen zur 1.techn. Auszeit 8:2, reißen die Fans von den Sitzen und gewinnen den 3.Satz mit 25:20! Noch mehr Volleyball-Krimi geht nicht, denn im 4.Satz zeigen beide Teams nochmal weshalb in der neuen Spielklasse, 2.Bundesliga Pro, mit beiden Mannschaften zu rechnen ist, und liefern sich ein Kopf an Kopf Rennen um jeden Punkt. Ständiger Führungswechsel lässt Grimma plötzlich mit beim Spielstand von 24:22 an der Sensation des 2. Satzgewinns schnuppern, doch die Dingo drehen mit all ihrem Können nochmals den Spielstand und gewinnen mit 26:24 hauchdünn diesen letzten Satz der Saison 2022/2023 und das Match.

Zu den besten Spielerinnen des Spieltags wählen die Trainer, Natascha Oßner-Niemczyk auf Seiten der Dingos und Meret „Merle“ Singer auf Seiten der ESA Volleys. Im Anschluss ans Spiel dann „Schwerstaufgabe“ für VVG-Vize-Präsidentin Stefanie Diestel, die mit tollen warmen und dankbaren Worten, unter jeweils frenetischen Applaus der Fans, 6 Spielerinnen verabschieden muss. Neben den Grimma Urgesteinen Julia Eckelmann und Krissi Schröder, werden die Mädels der „Dresden-Connection“ Maria Freitag, Nora Fleischer und Lia Hesse und auch die „Miss 10.000 Volt“ und Publikumsliebling, Diana Ceschia verabschiedet. Allen Spielerinnen gebührt ein unendlicher Dank für das Geleistete, für den VV Grimma über viele viele gemeinsame tolle Jahre! Die ESA Volleys beenden die Saison auf dem 4.Tabellenplatz und stehen vor einer neuen großen Herausforderung in der 2.Bundesliga Pro und eine enormen Umbruch im Kader für die neue Saison. Ein Riesen-Dankeschön an alle volleyballverrückten Fans, welche das Team Woche für Woche in guten wie aber auch schwierigen Zeiten immer unterstützt und angefeuert haben, das ist einfach beispiellos und macht Lust auf mehr in der neuen Saison 2023/2024.

Anzeige