Quartiersentwicklung zwischen Bahnhofspark und Broner Ring

0
4217
Archivbild/Sören Müller

Grimma. Wie soll sich das Bahnhofsareal entwickeln? Stadt informiert über Pläne.

Die Stadt Grimma erhält Fördermittel für die Entwicklung des 47 Hektar großen Areales zwischen Oberer Bahnhof und Broner Ring. In einer Auftaktveranstaltung möchte das Stadtentwicklungsamt über die geplanten Maßnahmen berichten und gleichzeitig Bürgerinnen und Bürger aufrufen, mitzuwirken. Die Informationsveranstaltung findet am Dienstag, 30. August statt. Getroffen wird sich 17.00 Uhr im Rathaussaal, Markt 27.

Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) bietet im Förderzeitraum 2021 bis 2027 Kommunen in Sachsen mit einer Förderquote von 75 Prozent die Möglichkeit, Stadtquartiere mit einem Aufwertungs- und Entwicklungsbedarf finanziell zu unterstützen und somit eine zukunftsfähige Stadtentwicklung voranzutreiben.

Anzeige

Die Stadt Grimma möchte dies nutzen und lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer Auftaktveranstaltung am Dienstag, den 30. August, 17.00 Uhr in den Rathaussaal, Markt 27, ein. Neben Informationen zum EFRE-Förderprogramm geht es um die Ausgestaltung von Maßnahmen im vorgesehenen 47 Hektar großen Gebiet zwischen Bahnhofspark und Husarensportpark. „Dabei ist die Mitwirkung der Grimmaerinnen und Grimmaer gefragt, denn wir möchten wissen, was ihnen wichtig ist“, so Janine Wolff, Amtsleiterin Stadtentwicklungsamt. Bis Ende des Jahres muss der Antrag und das Gebietskonzept beim Sächsischen Ministerium für Regionalentwicklung durch die Stadtverwaltung eingereicht werden.

Anzeige

Weitere Nachrichten