Wintertipps: Das sollte jeder im Auto mit sich führen – Wer gut gegen saisonale Gefahren gewappnet ist, kommt auch ans Ziel

0
533
Foto: dtd/thx

Es liegt auf der Hand: Im Winter mit dem Auto unterwegs zu sein, ist eine komplett andere Sache als im Sommer. Und dabei geht es nicht nur um den Straßenzustand. Aus diesem Grund sollte man immer ein paar wichtige Dinge zur Hand haben, um auf Eventualitäten vorbereitet, geschützt und so sicher wie möglich zu sein.

Schnee, Kälte, Eis und Dunkelheit. Die wintertypischen Wetterauswirkungen hinterlassen nicht nur während der Fahrt und auf dem Asphalt ihre Spuren. Im Grunde geht es schon los, wenn das Auto noch steht. Und zum Beispiel rundum eingeschneit ist. In diesem Fall ist es am praktischsten, mit einem im Kofferraum gelagerten Klappspaten die Räder, so weit es geht, vom Schnee zu befreien.

- Anzeige -

Das Schneekleid rund um das Blech sollte mit sanfteren Mitteln entfernt werden. Neben einem Spaten gehören daher im Winter ein Handfeger sowie mindestens ein Eiskratzer zum absoluten Muss. Ebenso sinnvoll: ein Enteiser. Allerdings sollte dieser definitiv nicht im Fahrzeug, sondern in einer Tasche gelagert werden. Ansonsten wird es für ihn schwierig, seinen Auftrag zu erfüllen.

Die Chance, bedingt durch die winterlichen Umstände, auch mal komplett liegen zu bleiben oder in einen Unfall verwickelt zu werden, ist definitiv höher als im Sommer. Glücklich, wer dann eine Warnweste, ein Abschleppseil sowie Schneeketten zur Hand hat. Tritt der unerwünschte Stillstand schon morgens vor der Fahrt zur Arbeit ein, weil die Batterie den Dienst versagt hat, bringt einen im Normalfall ein freundlicher Zeitgenosse sowie ein im Auto gelagertes Ladekabel wieder in Fahrt.

- Anzeige -

Geschieht dies sehr früh am Morgen, oder kommt es am frühen, aber schon dunklen Abend zu einer Situation, in der man einen Blick unter die Motorhaube werfen muss, hilft eine Taschenlampe. Ansonsten tappt man auch bei einer Panne, beim Auffüllen des Wischwassers oder beim Prüfen des Motorölstands ziemlich im Dunkeln.

Und wer sehr ländlich unterwegs ist, sollte darüber nachdenken, die ganze Wintersaison über mit Schneeketten unterwegs zu sein – und nicht nur, wenn es zum Skifahren in den Urlaub geht. Auch dann nervt es, vor dem Winter resignieren zu müssen und ohne Hilfe nicht mehr weiter zu kommen.

- Anzeige -

Noch mehr Nachrichten

Diese Aktion war wirklich kreativ und erfolgreich!

Naunhof/Oelzschau. Während zu Weihnachten wieder viele Unternehmen auf "Likebettelei" in den sozialen Netzwerken gehen und mit ominösen Spendenaktionen versuchen Firmenseiten zu pushen, hatte das Möbelhaus Günz eine bessere Idee, denn Geld und Likes sind...

Weihnachtsfrieden: Keine schriftlichen Verwarnungen

Leipzig. Vom 19. bis 27. Dezember 2018 gilt der traditionelle Weihnachtsfrieden im Leipziger Ordnungsamt.Während dieser Zeit wird das Ordnungsamt keine schriftlichen Verwarnungen und Bußgeldbescheide versenden, teilte die Stadtverwaltung mit. Der Weihnachtsfrieden verschiebt damit das...

Lindenweihnacht in Leipnitz

Leipnitz. Die diesjährige Lindenweihnacht unter dem Motto „Knusper, knusper knäuschen, kommt knuspert an unseren Häuschen!“ findet am 15. Dezember ab 16.30 Uhr in Leipnitz statt.Um 16.45 Uhr gibt es einen Auftritt der „Thümmlitzzwerge“ und...

200 Tonnen auf Achse durchs Muldental 2.0

Grimma/Naunhof/Brandis. In der Nacht zum Mittwoch waren wieder zwei Schwerlasttransporte im Muldental unterwegs.Das Fuhrunternehmen Baumann transportierte wieder zwei  Anlagen für einen chemischen Industriebetrieb in China. Der Konvoi startete am Dienstagabend von Chemnitz aus in...
Foto: pixabay

Dreimal in Fahrzeuge eingebrochen

Naunhof. Zu drei Fahrzeugeinbrüchen ermittelt derzeit die Polizei und sucht Zeugen!Gartenstraße Zeit: 07.12.2018, gegen 15:30 Uhr – 10.12.2018, gegen 05:30 Uhr Ein unbekannter Täter drang gewaltsam in dem vor dem Grundstück abgestellten BMW 218i des 48-jährigen...
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here