Schneepflüge und Räumfahrzeuge – so verhält man sich korrekt

0
1594
Foto: dtd/thx

Manche Meteorologen sagen für die Saison 2017/2018 den kältesten Winter seit Langem voraus. Ob es nun tatsächlich dazu kommt, wird sich herausstellen. Nichtsdestotrotz ist es eine wertvolle Hilfe zu wissen, wie man sich im Verkehr verhalten sollte, wenn man einem Räumfahrzeug oder Schneepflug begegnet.

Ihre riesigen Schaufeln ragen oft bis auf die Gegenfahrspur, sie spritzen und nachts schlagen sie bisweilen sogar Funken. Sind Schneepflüge und Räumfahrzeuge unterwegs, sorgen sie für viel Unruhe auf den Straßen. Verhalten sich dabei die anderen Verkehrsteilnehmer falsch, erhöht sich die Gefahr. Durch ihre geringe Geschwindigkeit behindern Räumfahrzeuge den Verkehr – sie zu überholen ist laut Straßenverkehrsordnung nicht verboten. Dennoch sollte man dies laut ADAC nach Möglichkeit vermeiden, zumal ein Überholvorgang meist wenig bringt. Denn vor einem Schneepflug wird man mit mehr Schneemassen und Glätte konfrontiert und muss schon deshalb langsam fahren.

- Anzeige -

Auch der richtige Abstand zu dem Winterdienst-Fahrzeug spielt eine wichtige Rolle. Die meisten Räumfahrzeuge ziehen eine Wolke aus Spritz- und Schneewasser hinter sich her. Fährt man zu dicht auf, landet die Suppe auf der Windschutzscheibe. Die meisten Scheibenwischer kommen kaum dagegen an. Die Sicht verschlechtert sich und die Gefahr erhöht sich. Die Faustformel lautet: Mindestens die Hälfte des Tachos sollte Abstand gehalten werden.

Auch entgegenkommende Räumfahrzeuge brauchen genügend Platz. Auf zweispurigen Straßen empfiehlt es sich, vorsichtig an den rechten Rand zu fahren, um der Schaufel und den damit verbundenen Gefahren zu entgehen. Nicht umsonst werden den Räumfahrzeugen laut der Straßenverkehrsordnung Paragraph 35 Absatz VI Sonderrechte eingeräumt. Dort heißt es, dass sie „auf allen Straßen und Straßenteilen in jeder Richtung zu allen Zeiten fahren und halten“ dürfen – was abgesehen von der Gefahr durch ihre Größe schnell zu überraschenden Situationen führen kann, auf die man entsprechend reagieren muss.

- Anzeige -

 

Noch mehr Nachrichten

Selbstentzündung: Großbrand in Leipzig Mölkau

Leipzig. Die Rauchsäule war am Sonntagnachmittag kilometerweit zu sehen, nun steht die Ursache des Brandes fest.Auf einem Schrottplatz im Leipziger Stadtteil Mölkau war es am Sonntag zu einem Großbrand gekommen. Wie die Freiwillige Feuerwehr...

„Dann zieht doch nach Grimma“ – Imobilienmesse in Grimma

Grimma. Mit günstigem Wohnraum, Eigenheimentwicklungsflächen, einer funktionieren Infrastruktur und attraktiven Arbeitsplätzen punktet die Stadt. Im vergangenen Jahr zogen 1.400 Menschen in die Muldestadt.Dass der ländliche Raum im sanften Umland der Großstadt eine Region mit...

Tag gegen Lärm findet erneut regionale Mitstreiter

Mutzschen. Bereits zum 11.mal ruft die Bürgerinitiative Kunst & Natur an der A14 am Internationalen Tag gegen den Lärm zu einer Kurzdemo auf die Autobahnbrücke bei Mutzschen auf.Unter dem bundesweiten Motto „Alles laut oder...

Mehrfach überschlagen: Fünf Verletzte auf der A14 bei Grimma

Grimma. Freitagnachmittag kam es auf der A14 zu einem schweren Unfall in Fahrtrichtung Leipzig.Kurz nach der Auffahrt Grimma kam ein Opel aus bislang unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich...

Veranstaltungen am Osterwochenende in Grimma

Grimma. Am Osterwochenende ist wieder jede Menge los, hier findet ihr einige Tipps.Zum Wetter gibt es nur einen Satz zu sagen: Es wird bombastisch, Sonne pur, trocken und jeden Tag tagsüber um die 20...
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here