S49 bekommt in Lauterbach Ampelanlage

0
792
Symbolbild/pixabay

Lauterbach. Am Montag, 17. Mai, beginnen die Arbeiten zur Errichtung der temporären Ampelanlage in Lauterbach an der Kreuzung S 49/K 8308

Die Anlage kann dann voraussichtlich Ende Mai in Betrieb gehen. Aufgrund des ungenügenden Bauzustandes der Stützwände zu beiden Seiten der Straße ist die S 49 in der Ortslage Lauterbach aktuell für Lkw in beide Richtungen sowie für Pkw in Fahrtrichtung Süden voll gesperrt. Durch die temporäre Ampelanlage wird es für Pkw wieder möglich sein, die S 49 in beiden Fahrtrichtungen wechselseitig zu befahren, teilte das Landesamt für Straßenbau und Verkehr mit. Dadurch entfällt die Umleitung für Pkw und die Umleitungstrecke wird dauerhaft entlastet. Zudem wird Fußgängern eine sichere Querung im Kreuzungsbereich erleichtert. Die Kosten für die Maßnahme sollen sich auf rund 40.000 Euro belaufen, sie werden vom Freistaat Sachsen getragen.

HINTERGRUND
Im Jahr 2019 war im Rahmen der Bauwerksprüfungen nach DIN 1076 an den S 49-Stützwänden im Bereich der ehemaligen Kiesgruben in Bad Lausick, Ortsteil Lauterbach eine Zunahme der vorhandenen Schäden festgestellt worden. In der Folge musste die S 49 für Lkw in beide Richtungen, sowie für Pkw in Fahrtrichtung Süden voll gesperrt werden. Zusätzlich finden seitdem vierteljährlich Sonderprüfungen statt, um relevante Veränderungen für die Verkehrssicherheit und den Zustand der Stützwände frühzeitig erkennen zu können.

Anzeige

Die Einrichtung einer Umfahrungsstrecke der S 49 im betroffenen Bereich scheiterte an der Verfügbarkeit privater Flächen. Auch in Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Lausick konnte hier bisher keine Lösung herbeigeführt werden. Die Befahrbarkeit für Pkw in beide Fahrtrichtungen sichert vorerst die temporäre Ampelanlage. Ungeachtet dessen wird seitens LASuV die komplexe Planung zur baulichen Erneuerung weiter vorangetrieben.

Anzeige

Weitere Nachrichten