Bunte Steine der Pöppelmannbrücke bilden Denkmal für gesellschaftlichen Zusammenhalt

0
459
Foto: Sören Müller

Grimma. Mit Frühjahrsbeginn 2020 konnte man auf der Mauer der Pöppelmannschen Steinbrücke schöne bunt bemalte Steine bestaunen, die nach wenigen Wochen an die 600 Stück zählten.

Diese Aktion wurde gestartet, um gemeinsam Mut in der Corona-Zeit zu machen sowie ein Zeichen für Zusammenhalt zu setzen. Von vielen Bürgern wurde der Wunsch laut, für die Steinkunstwerk-Sammlung einen bleibenden Platz zu finden. Deshalb hat sich eine Arbeitsgruppe aus Bürgerinnen und Bürgern und Vereinen gegründet. Der Plan, die Litfaßsäule an der Pöppelmannbrücke könnte als Grundstock für die Steine herhalten. Unter der Regie des Künstlergutes Prösitz wurde die Idee des bunten Kunstwerkes verfeinert. Wie jedoch bekannt ist, fielen fast alle dieser kleinen kreativen Kunstwerke Vandalen zum Opfer oder wurden entwendet.

Obwohl sich in der Zwischenzeit wieder viele schön bemalte Exemplare angesammelt haben, reichen diese immer noch nicht aus, um die gesamte Litfaßsäule zu gestalten. Daher ruft die Arbeitsgruppe nochmals alle Interessierten und Aktiven auf, loszulegen und Muldekiesel mit allerlei Motiven zu bemalen. Sobald die Tourist-Information in Grimma wieder öffnet, nimmt sie als Anlaufstelle die Steine gern entgegen. Es ist auch möglich, die Steine vor der Tür am Markt 23 abzulegen.

Anzeige

Die Steine sollten hier bis zum 30. April abgegeben werden. Die Gemeinschaftsaktion der Bürgerinnen und Bürger, Jugendlichen und Kinder wird durch die Sparkasse Muldental finanziell unterstützt. Im Sommer soll die künstlerische Gestaltung der Litfaßsäule erfolgen, Interessierte dürfen gern dabei zuschauen. Der Geopark Porphyrland e.V. und die Geo-Erlebnis-Werkstatt im Rittergut Trebsen bringen sich in das Projekt mit ein. Fragen beantwortet Ute Hartwig-Schulz vom Künstlergut Prösitz unter der Telefonnummer 0173 3294807.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here