Ostwaldgespräch zum Thema „Dunkle Materie“

0
1228

Großbothen. Zahlreiche astrophysikalische und kosmologische Beobachtungen legen die Existenz riesiger Mengen einer neuen Materie geheimnisvoller Natur nahe. Sie macht sich bemerkbar durch ihren gravitativen Einfluss auf die bekannte aus Atomen aufgebaute sichtbare Materie, bleibt aber selbst im Dunkeln und unsichtbar. Nach Auffassung der modernen Kosmologie bildet die „Dunkle Materie“ den Katalysator für die frühe Formung der Galaxien nach dem Urknall und den „Leim“ für deren Zusammenhalt. Weitergehende Details ihrer Funktion und Zusammensetzung sind jedoch bis heute unbekannt.Die Schwerkraft der Dunklen Materie verzerrt die Ausbreitung des Lichts. Mit Hilfe verschiedener Weltraum-Teleskope konnte es so gelingen, Ballungen an dunkler Materie zu lokalisieren. Das 118. Ostwald-Gespräch mit Prof. Dr. Udo Strohbusch, Institut Experimentalphysik der Universität Hamburg am Sonnabend, dem 21. März um 14.00 Uhr befasst sich mit neuesten Beobachtungen dieser Art und den Versuchen ihrer Interpretation.

Unkostenbeitrag 5 Euro, für Mitglieder der Gesellschaft ist die Veranstaltung kostenfrei.

Veranstalter: Wilhelm-Ostwald-Gesellschaft zu Großbothen e.V.

Anzeige

Sonnabend, 21. März, 14.00 Uhr: Ostwaldgespräch zum Thema „Dunkle Materie – ein fundamentales Rätsel unserer Zeit“, vorgetragen von Prof. Dr. Udo Strohbusch (Hamburg), Wilhelm Ostwald Park, Haus Werk, Grimmaer Straße 25, Grimma-Großbothen

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here