Sommer adé – Der Herbst kommt mit viel Regen und einer Vb-artigen Wetterlage

0
2287
Symbolbild/pixabay

Sachsen. Eine ausgeprägte Tiefdruckzone über Mitteleuropa bestimmt zum Wochenende unser Wetter.

Dabei ziehen mehrere kleinere Tiefs in Vb-artiger Zugbahn, also aus dem Alpenraum über Tschechien in Richtung Polen, nordwärts. Diese sorgen in der Osthälfte für kräftigen Regen. Auf der Westseite der Tiefdruckzone gelangt mit nordwestlicher Strömung kalte Luft polaren Ursprungs bis zu den Alpen, so dass hier ein erster Wintereinbruch ansteht.„, so Kachelmannwetter.com

Eine genaue Vorhersage der Regenmengen ist noch sehr unsicher. Dies bestätigte uns auch Florian Engelmann vom Deutschen Wetterdienst auf Anfrage: „Da sich Niederschlagsvorhersagen schon üblicherweise als vergleichsweise schwierig gestalten, kommt bei der Konstellation am Wochenende noch der Fakt hinzu, dass sich die Tiefdrucktätigkeit direkt über Mitteleuropa abspielt. Diese Tiefdrucktätigkeit zeichnet sich durch mehrere kleinere Tiefruckzentren aus, deren genaue Lage auch die Zugbahn der Niederschlagsgebiete bestimmt. Klar scheint jedoch, dass der sächsische Raum ab der Nacht zum Freitag von teils kräftigen Niederschlägen erreicht wird. Aufgrund eingelagerter Gewitter können die Niederschläge räumlich zudem sehr unterschiedlich ausfallen. Dabei sind bis zum Wochenanfang sicher örtlich auch über 50 l/qm zu erwarten.

Anzeige

Im Wochenbericht zur hydrologischen Lage der Gewässer in Sachsen, informierte das sächsische Umweltministerium am Mittwoch über die zu erwartenden Regenmengen: „Am Wochenende bleibt es wechselhaft und regnerisch. Die Modellprognosen weisen von Freitag bis Montag früh teilweise über 100mm Niederschlag aus. Diese Vorhersagen sind aber noch sehr unsicher.

Spielen diese Regenmengen  in Sachen Hochwassergefahr eine Rolle?
Die ab Donnerstag vorhergesagten Niederschläge können die Abflusssituation in den sächsischen Fließgewässern zumindest kurzfristig verbessern und die aktuelle Niedrigwassersituation entspannen. Sollten die Regenmengen sehr ergiebig ausfallen, sind am Wochenende lokale Hochwasserentwicklungen nicht auszuschließen. Trotz der möglicherweise ergiebigen Niederschläge ist im Nachgang noch nicht mit einer flächendeckenden und nachhaltigen Erholung der Wasserführung zu rechnen, da das in den Jahren 2018, 2019 und in diesem Jahr aufgebaute Niederschlagsdefizit auch dann noch nicht ausgeglichen sein wird.„, schätzt das Umweltministerium die Lage ein.

Und die Temperaturen? In der Nacht zum Freitag kommt in der zweiten Nachthälfte verbreitet Regen, gebietsweise auch kräftiger Regen auf. Am Freitag klettern die Temperaturen auf zwischen 16 und 18 Grad,  In der Nacht zum Samstag ist mitunter mit lang andauernder Regen zu rechnen. Am Samstag bleibt es dann regnerisch. und die Temperaturen stürzen auf  11 bis 13 Grad ab.

Anzeige

video

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here