Was für ein feiner Schachzug: Jugendliche werden für Kinder kreativ

0
192
Foto: futura

Döben. Im Naturkindergarten „Bienenhaus“ in Döben spielen die Vorschulkinder u.a. gerne Schach.

Das Brettspiel lehrt den Kindern strategisches und kreatives Denken. Es fördert die Konzentration und verbessert die Problemlösefähigkeit. Dafür wollte die Kita-Leiterin Frau Marx-Berger gern die vorhandene Schachecke neu gestalten und das AWO Jugendprojekt half tatkräftig dabei. Die alten Möbel wurden dem Projekt zur Verfügung gestellt und die Inspiration folgte sofort. In drei Zügen konnte sich der Aufgabe gestellt werden. In der Holzwerkstatt wurde die Oberfläche der Stühle geschliffen und dann ein Stuhl schwarz und einer weiß lackiert.

Die Kreativwerkstatt verzierte die Rückenlehnen mit Schachfiguren und der Tisch verwandelte sich mittels einer Klebefolie zum Schachbrett. Hinzu wird noch ein Leinwandbild passend zur Thematik angefertigt, so dass die Kinder im „Bienenhaus“ sich über eine vollkommen neu und liebevoll gestaltete Schachecke freuen können. Im Jugendprojekt FUTURA der AWO Familienzentrum gGmbH, gefördert durch das Kommunale Jobcenter und das Jugendamt Landkreis Leipzig, werden schwer vermittelbare, orientierungslose Jugendliche an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt herangeführt.

Anzeige

Die integrierten Jugendlichen konzipieren Unikate, die in der Holz- und Kreativwerkstatt und vor allem mit viel Liebe zum Detail handgefertigt werden. Bislang haben die Projektteilnehmer beispielsweise Eingangs- und Außenspielgeräteräume in verschiedenen Kitas umgestaltet, Verkehrsschilder zur Verkehrserziehung hergestellt, viele Möglichkeiten zur Schulung der Wahrnehmung mittels Fühlkästen, Fühlwänden oder auch Sinnesfüßen erschaffen, ebenso entstanden bereits diverse Werke zur Sprachförderung. Das Repertoire ist groß und die Phantasie unbegrenzt.

Haben oder suchen auch Sie Ideen für Ihre Einrichtung? Dann setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Die Projektleiterin Frau Nadine Ubl steht allen trägerinternen und -externen Einrichtungen und Vereinen offen gegenüber, um jederzeit gemeinnützige Arbeiten, in denen die Jugendlichen auch einen Sinn sehen, zu ergattern. Ganz nach dem Motto „nichts ist unmöglich“ wird gemeinsam im Team sowie mit den Jugendlichen die Realisierbarkeit besprochen und sich jeder Aufgabe flexibel gestellt.

Kontaktdaten AWO Familienzentrum gGmbH –
Projekt FUTURA, Stecknadelallee 1, 04668 Grimma,
Telefonnummer: 03437 / 7493014, E-Mail:
futura@awo-familienzentrum.org

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here