Ministerpräsident und Innenminister starten Solidaritätskampagne für Einsatzkräfte

#sachsenhältzusammen

0
373
Foto: Sächsisches Staatsministerium des Innern

Sachsen. Ministerpräsident Michael Kretschmer und Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller haben am Sonntag in Dresden die neue Solidaritätskampagne für Einsatzkräfte „#sachsenhältzusammen“ gestartet.

Symbol dieser Kampagne sei eine blau-rot-weiße „Helferschleife“. Mit dieser Schleife könne jeder nach außen sichtbar seine Verbundenheit und seinen Respekt gegenüber ehrenamtlichen aber auch hauptberuflichen Einsatzkräften von Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz oder Polizei zeigen.

- Anzeige -

Ministerpräsident Kretschmer betonte zum Kampagnenstart: „Die vielen ehrenamtlichen und beruflichen Rettungskräfte in Sachsen leisten einen unschätzbar wertvollen Beitrag für unsere Gesellschaft. Sie sind Tag und Nacht für die Menschen im Einsatz und sorgen für Hilfe und Unterstützung. Dies verdient unser aller Respekt und Anerkennung. Mit der ‚Helferschleife‘ kann jeder seine Solidarität mit den Einsatzkräften zum Ausdruck bringen.“

In Sachsen gibt es derzeit rund 44.000 Feuerwehrleute, knapp 6.700 Katastrophenschutzhelfer, etwa 4.000 Notfall- und Rettungssanitäter sowie 1.200 Notärzte und mehr als 11.000 Polizisten.

- Anzeige -

Allein im Bereich des Rettungsdienstes fallen landesweit jährlich fast 1 Million Einsätze an. Immer wieder kommt es dabei zu verbalen Attacken oder Übergriffen. Oft ernten die Einsatzkräfte aber auch Unverständnis von Unbeteiligten oder müssen „Gaffer“ von Unfallstellen fernhalten. Auch Polizisten werden immer wieder Opfer körperlicher Angriffe. Allein das Lagebild „Gewalt gegen Polizeibeamte“ weist pro Jahr zwischen 1.200 und 1.400 solcher Straftaten aus.

Innenminister Wöller wirbt deshalb für mehr Zusammenhalt: „Angriffe auf unsere Einsatzkräfte sind Angriffe auf unsere Gesellschaft. Wir müssen diejenigen unterstützen, die sich Tag für Tag für unseren Schutz und unser Wohlergehen einsetzen. Mit der Schleife symbolisiert der Träger seine Verbundenheit und seinen Zusammenhalt mit unseren Helfern.“

- Anzeige -

Hintergrund: Die Farben der blau-rot-weißen „Helferschleife“ stehen stellvertretend für Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz. Die „Helferschleife“ sei kostenlos erhältlich und könne im Sächsischen Staatsministerium des Innern über die folgende Webseite bestellt werden: www.ehrenamt-mit-blaulicht.de

Noch mehr Nachrichten

Grimma liefert guten Pokalfight  

Grimma/Chemnitz. Zum Wochenende stand die dritte Runde im sächsischen Landespokal an, wo der FC Grimma es mit dem Drittliga-Profis vom Chemnitzer FC zu tun hatte.Am Ende kam es so wie es jeder erwartet hatte:...

22. Muldentaler Produktschau vom 1. bis 3. November

Grimma. Produkte aus der Region erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Die Verbraucher interessieren sich dafür, woher die Lebensmittel kommen und unter welchen Bedingungen die Erzeugnisse hergestellt werden.An drei Tagen können die Verbraucher...

36 Kakadus und Papageien gesichert

Dresden. Die Staatsanwaltschaft Dresden führt derzeit ein Ermittlungsverfahren gegen einen Beschuldigten u.a. wegen Betrugs in fünf Fällen, Bankrotts sowie Insolvenzverschleppung.Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, als Geschäftsführer einer Bau GmbH mit mindestens vier Bauherren und einem...

Wild, Geflügel, Rind: Fleischspezialitäten zum Markttag

Grimma. Bevor der Frischemarkt in die Winterpause geht, heißt es ein vorletztes Mal in diesem Jahr: frisch und lecker aus der Region.Der beliebte Frischemarkt lädt am Sonnabend, 19. Oktober von 8.00 bis 12.00 Uhr...

Senfgasalarm in Frohburg?

Frohburg. Ein offensichtlich verwirrter Drogenkonsument löste Donnerstagabend einen Giftgasalarm aus.In der Frohburger Innenstadt löste ein offenbar psychisch kranker 40-jähriger Mann einen mehrstündigen Blaulichteinsatz aus. Der Mann war gegen 18 Uhr an einem Wohnhaus in...
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here