Erste Flüchtlinge in Grimmaer Turnhalle angekommen

0
3915

Grimma. Heute morgen fand ein Pressetermin in der Turnhalle am BSZ in der Karl-Marx-Str. in Grimma statt, kurz bevor der erste Bus mit den ersten Flüchtlingen eintraf.

Gegen 08:30 Uhr fand eine Begehung im Beisein von Landrat Henry Graichen und Mitarbeitern des DRK statt. Insgesamt werden die Turnhalle 160 Leute für mindestens drei Monate bewohnen. Wie bereits berichtet wurde die Turnhalle in insgesamt 18 Wohnbereiche aufgeteilt in dem bis zu neun Personen auf engstem Raum wohnen werden. Außerdem werden neben der Turnhalle Sanitärcontainer im Laufe des Tages noch gestellt.Das DRK betreut die Bewohner rund um die Uhr. Neben DRK-Mitarbeitern, Dolmetscher und freiwilligen Helfern werden auch Sozialarbeiter eingesetzt werden. Neben einem Sicherheitsdienst gibt es auch einen internen Sanitätsdienst. Freiwillige Helfer können sich über das DRK Muldental melden. Das DRK bittet jedoch um Geduld, da man die angebotene Hilfe gern sinnhaft koordinieren möchte. 80 Personen aus Syrien, 43 aus Afghanistan, 27  aus dem Irak und 10 Personen aus weiteren Ländern werden heute die ersten Bewohneranzahl bilden. Unter den 160 Flüchtlingen sind 82 Kinder und Jugendliche. Es sind etwa genauso viele weibliche wie männliche Personen teilte der Landkreis mit. Der erste Bus rollte gegen 11 Uhr auf dem eigens abgesperrten Parkplatz an der Zulassungsstelle an und brachte mehrere Familien. Weitere Busse werden im Laufe des Tages folgen. Laut Landrat Graichen wurden die Turnhallenzeiten für alle betroffenen Vereine auf städtische Hallen verteilt. Oberbürgermeister Matthias Berger entgegnete dieser Aussage, dass es trotzdem größere Ausfallzeiten gibt da die städtischen Turnhallen ohnehin schon stark genutzt werden in den Nachmittagszeiten. 

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here