Der Winter hält Einzug

0
2365

Grimma/Sachsen. Nach den milden Temperaturen wird es die nächsten Tage zunehmend kühler. „Heute muss vor allem am Nachmittag wiederholt mit Schauern gerechnet werden. Die Schauer fallen im Bergland ab etwa 400 m durchweg als Schnee. Im Tiefland

ist Graupel oder kurzzeitig Schneeregen möglich. Mit den Schauern frischt zudem der Wind böig auf. Es muss mit Windböen bis 60 km/h, vereinzelt auch mit stürmischen Böen bis 75 km/h (Bft 8) gerechnet werden. Auf dem Fichtelberg sind einzelne schwere Sturmböen bis 100 km/h (Bft 10) möglich. Der Wind kommt aus westlichen Richtungen. In der Nacht zum Freitag gehen die schauerartigen Niederschläge von Norden her zunehmend bis in tiefe Lagen in Schnee über. Im Nordstau des Erzgebirges sind um 10 cm Neuschnee möglich, sonst wird 1 bis 5 cm erwartet. Bei Tiefstwerten im Frostbereich muss überall mit Glätte durch überfrierende Nässe oder Neuschnee gerechnet werden. Der Wind weht in Böen anfangs noch teils stürmisch aus Nordost, lässt aber im Laufe der Nacht deutlich nach und dreht von West auf Nordwest. Am Freitag muss noch mit leichten Schneefällen gerechnet werden, die für Glätte und 1 bis 3 cm, im Stau des Erzgebirges bis 8 cm Neuschnee sorgen können“ so der Deutsche Wetterdienst auf seiner Homepage. Ausblick: Die kommenden Tage wird es frostig und in der Silvesternacht sind zweistellige Minusgrade vorhergesagt. Bis dahin immer wieder Schneefall bis ins Flachland.

Anzeige

 

Quelle:http://www.dwd.de/dyn/app/ws/html/reports/LZ_report_de.html

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here