Zur Walpurgisnacht und dem 1. Mai geht es in Grimma heiß her. Wo und was, erfahrt ihr hier.

0
3546

Grimma. Walpurgisnachtfeuer, Maibaumstellen und Tanz in den Mai: Der Monatswechsel hat viel zu bieten. So werden in Bernbruch, Schkortitz oder Großbothen Walpurgisnachtfeuer entfacht. Zahlreiche Veranstaltungen für die ganze Familie laden zu einem Ausflug ein, denn zu feiern gibt es reichlich.

Maibaumsetzen in Mutzschen. Am Donnerstag, 30. April um 18.00 Uhr erfolgt auf dem Marktplatz das Aufstellen des Maibaumes durch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Mutzschen. Traditionell wird das Ganze durch den Kinder- und Erwachsenenspielmannszug Mutzschen mit einem Platzkonzert umrahmt. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Die Veranstalter – die Freiwillige Feuerwehr Mutzschen und das Bürgerbüro Mutzschen der Stadtverwaltung Grimma – freuen sich auf viele Gäste.

Anzeige


Kloster-Walpurgisnacht Grimma. Der Sage nach sind Hexen in der Nacht vom 30. April auf den 01. Mai besonders aktiv, so auch im Kloster Nimbschen. Ab 17.00 Uhr findet auf dem Gutshof die „15. Nimbschener Walpurgisnacht“ statt. Besonders für Kinder ist das Fest mit viel Zauberei, Akrobatik und Hexenkunst ein Spaß. Die Jüngsten können kleine Kunstwerke in der Keramikwerkstatt formen oder einen eigenen Hexenbesen in der Besenbinderei bauen. Entsprechendes Auftreten wird vorausgesetzt: deshalb schnell noch die Hexe aufgesucht, welche mit Farbtöpfen ausgestattet, ein gruseliges oder lustiges Gesicht aufmalt. Am Lagerfeuer gibt es Knüppelkuchen und auf dem Hof kann geritten werden. Wenn sich die böse Hexe zum Guten bekehren lässt, kann sie den großen Hexenfeuern entgehen, welche ab 20.30 Uhr entzündet werden. Die tauchen den Gutshof in einen romantischen Feuerschein und liefern die richtige Stimmung, wenn die Großen ab 21.00 Uhr in der Kulturscheune in den Mai tanzen. Für Kinder ist der Eintritt frei!


Walpurgisfeier auf dem Sportplatz in Döben. Die Freiwillige Feuerwehr Döben lädt am Donnerstag, dem 30. April ab 19.00 Uhr, auf den Sportplatz Döben zu ihrer Walpurgisfeier ein. Das kleine Fest beginnt mit einem Lampionumzug. Grillgut und kalte Getränke können zu moderaten Preisen erworben werden, die kleinen Gäste dürfen sich selbst Knüppelkuchen backen.


Anzeige

Hexen und Dämonen in Bahren. Kurz vor Einbruch der Dunkelheit wird am 30. April an den Bahrener Dorfteichen das Walpurgisfeuer entfacht .In der Nacht zum1. Mai sollen hier traditionell die bösen Geister und der Winter vertrieben sowie die Rückkehr des Sommers gefeiert werden. Das Spektakel beginnt ab 19.00 Uhr in der Loreleystraße. Der durch den Heimatverein „Zur Prinzengrotte“ Bahren e.V. initiierte erste Jahreshöhepunkt des Vereinslebens dient vor allem dem Zusammenfinden der Dorfgemeinschaft, um mit Nachbarn, Freunden und Gästen in gemütlicher Runde zu plaudern und zu feiern. Im abendlichen Programm wird es neben Kinderspielen mit der Feuerwehr Hohnstädt auch den musikalischen und kostümierten Lampionumzug und eine Dämonen-Verbrennung geben. Bunte Lichterboote und Bambusfackeln auf und am Dorfteich sorgen für eine anheimelnde Stimmung. Der Eintritt ist frei und die Verpflegung mit Hexensuppe und anderen Köstlichkeiten wird durch den rührigen Verein organisiert. „Wir würden uns freuen wenn zahlreiche Besucher des Walpurgisfeuers als Teufel oder als Hexe das Fest besuchen“, so die Mitglieder des Heimatvereines. 


Maibaumstellen zum 1. Mai in Nerchau. Nachdem die Geister des Winters in der Walpurgisnacht vertrieben sind, hält die helle Jahreszeit Einzug. In Nerchau wird das am 01. Mai mit dem Aufstellen des Maibaums gefeiert. Morgens um 10.00 Uhr beginnt das Frühschoppen am Bürgerzentrum Nerchau. Oberbürgermeister Matthias Berger und Ortsvorsteher Thomas Glaser eröffnen das Spektakel. Im Anschluss wird von der Freiwilligen Feuerwehr Nerchau der Maibaum aufgestellt. Steht dieser, begrüßen die Nerchauer Schützen die Gäste mit kräftigen Salutschüssen. Für sommerliche Feiertagsstimmung ist gesorgt. Für die Kinder stehen eine Hüpfburg, Kinderschminken, Ballonmodellieren, Galgenkegeln und Riesenseifenblasen als Höhepunkt mit auf dem Programm. Den letzten großen Programmpunkt des Tages bildet eine Aufführung der Nerchauer Kunstradfahrer. Im Foyer des Bürgerzentrums ist die Ausstellung 10 Jahre Muldentalbahn-Radweg „Von der Bahn zum Rad“ zu sehen.


Maibaumsetzen und Mailenlauf in Zschoppach Am Donnerstag, 30. April stellen die Zschoppacher auf dem Dorfplatz ihren Maibaum auf. Am nächsten Tag heißt es dann: Auf die Plätze, fertig, los. Am 01. Mai geht es in Zschoppach sportlich zu. Es ist wieder Zeit für den „Mailenlauf“. Ab 10.00 Uhr beginnt die Anmeldephase auf dem Dorfplatz in Zschoppach. „Eine Beteiligung am Lauf ist bei uns völlig kostenfrei“, sagt die Zschoppacherin Ursula Rauwolf. Der Rundkurs umfasst drei Kilometer, der mehrfach gelaufen werden kann. Die Strecke führt hinauf an die Nauberger Mühle, nach Poischwitz und über den Poischwitzer Berg zurück nach Zschoppach. Alle diejenigen, die noch ein passendes T-Shirt von vergangenen Läufen besitzen, sollten dies bitte mitbringen. Für die ganz Kleinen unter sechs Jahren wird eine Runde von einem Kilometer angeboten. Im Anschluss gibt es Deftiges vom Grill, Kuchen oder Gebrühtes und Gezapftes.



Mai-Fußballturnier Großbardau. Es ist eine Tradition. Am 1. Mai wird in Großbardau Fußball gespielt. Insgesamt 14 Mannschaften messen sich beim Turnier auf dem Sportplatz. Der Anpfiff erfolgt 10.00 Uhr. Gespielt wird in zwei Gruppen. Für die Jüngsten werden die Torwand und Hüpfburg aufgebaut.


Maibaumstellen in Fremdiswalde. Auf dem Dorfplatz in Fremdiswalde beginnt das Mai-Frühschoppen am 01. Mai um 10.00 Uhr. Im Anschluss an das Maibaumstellen um 10.30 wird ab ca. 11.00 Uhr für das leibliche Wohl mit Schwein vom Spieß, Fassbier, Maibowle sowie Kaffee und Kuchen gesorgt. Die Dorffeststernchen zeigen ihr Können.


Lämmermarkt und Morristanzfest in Kaditzsch. Markt, Musik & Morristanz – Kunst, Klezmer und Klamauk, dazu Gezapftes, Gebratenes und Gesponnenes: Der Kaditzscher Lämmermarkt ist die beste Art den 1. Mai zu begrüßen. Der entspannte Mix aus feinster Live-Musik, buntem Markttreiben und Wiesen-Picknick im Garten der Denkmalschmiede begeistert Generationen. Für Kinder hält der Tag von 11.00 bis 19.00 Uhr unendlich viele kreative und sportliche Angebote bereit, aber auch atemberaubende Artistik und Zauberei. Mitreißende musikalische Programme werden u.a. von der Lose Skiffle Gemeinschaft und der Blue Glass Band geboten. Höhepunkt des Festes bildet das traditionsreiche Morristanzritual: Die Tänze aus dem Süden Englands werden von Leipzig Morris, einem Kreis passionierter Tänzer aufgeführt. Im historischen Kostüm, begleitet von Knopfakkordeon, Geige und Waldzither vollführen sie das Fruchtbarkeitsritual, bei dem nicht nur getanzt und gesprungen sondern auch mit Stöcken geschlagen wird, um den Winter endgültig auszutreiben. Das Marktgelände bietet allerlei Originelles von Kunsthandwerk, Naturkost, Mode und Schmuck und manche Leckerei aus den Scheunen und Fässern, Töpfen und Pfannen der Region.


95 Jahre Feuerwehr Leipnitz. Am 1. Mai feiern die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr im Grimmaer Ortsteil Leipnitz ihr 95-jähriges Bestehen. Aus diesem Grund laden die „Brandstifter“ zu einer feurigen Veranstaltung mit großem Festprogramm auf den Sportplatz in Leipnitz ein. Grund genug, um zum geselligen Miteinander einzuladen. Ab 11.30 Uhr untermalen die Kemmlitzer Blasmusikanten das Frühschoppen musikalisch. Dazu wird Deftiges vom Grill, Herzhaftes aus der Feldküche und frisch Gezapftes gereicht. Szenen einer historischen Feuerwehrschauübung gibt es ab 13.30 Uhr zu sehen. Um 14.15 Uhr überraschen die Thümmlitzzwerge mit einem kleinen Programm. Ab 14.30 Uhr wird frisch gebackener Kuchen und Kaffee kredenzt. Den ganzen Tag kann man seine Treffsicherheit beim Luftgewehrschießen testen und für die Kleinen stehen einige Überraschungen auf dem Plan. Am späten Nachmittag können die Kinder über dem Feuer Knüppelkuchen backen. Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr freuen sich über zahlreiche Gäste.



„Hoch den Baum“ in Großbothen. Der Verein Perspektive Großbothen i.G. und die Fußballer des FSV Grün-Weiß Großbothen laden zum 2. Großbothener Maibaumstellen am Freitag, 01. Mai um 15.00 Uhr vor dem Bürgerbüro Großbothen recht herzlich ein. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.


Kult-Lesung: Mit Lust und Liebe in den Mai in Grimma. „Mit Lust und Liebe in den Mai” heißt die Lesung, mit der die Bestseller-Autorin Martina Rellin den Wonnemonat am Freitag, 1. Mai, beginnen wird. Los geht es um 19.30 Uhr im Stadtgut Grimma, Leipziger Straße 5 (Kartenreservierung unter Tel. 03437 999920). Martina Rellin verspricht einen liebevollen Mix aus ihren Büchern mit Geschichten. Die Frühlingsgefühle im Mai sind so vielfältig wie die Menschen, die sie haben: Da ist die Optikerin Karin, die sich mit einem kleinen Flirt an ihrem Mann rächen möchte. Da ist der Laborant Thoralf, der sich selbst als großen Schmuser bezeichnet… Und da ist die Bankkauffrau Christine, die sagt: „Ich bin Mutter – und Mensch!“ Schmunzeln, sich freuen – und den einen oder anderen Denkanstoß wird es auch wieder geben. Martina Rellin meint: „Die erste gemeinsame Veranstaltung im Stadtgut war so toll: Die Stimmung herrlich, alles blühte, wir konnten in der Pause den Frühling im Hof genießen – und mich hat so gefreut, dass auch Grimmaer offenbar das erste Mal im ersten Stock des Hauses die herrliche Puppenstubenausstellung gesehen haben”. Martina Rellin verspricht: „Männer sind ja gern etwas misstrauisch bei sogenannten Frauenthemen – aber bisher habe ich die männlichen Gäste immer zufrieden lachen sehen”

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here