Entspannt durch den Herbst – mit Gaben der Natur

0
47

Mit den anstehenden Herbst- und Wintermonaten fürchten viele Menschen, in ein Stimmungsloch zu fallen. Die zu erwartende Kälte und dunkle Stunden drücken das Gemüt und regen viele Haushalte zur Suche nach natürlichen Heilmitteln an. Tatsächlich lässt sich mit vertrauten Gaben der Natur oder neuen Produkten wie CBD-Öl Entspannung finden. Die Wirkung solcher Naturheilmittel ist jedoch von Person zu Person verschieden.

Entspannung und Motivation natürlich erfahren
Über die letzten eineinhalb Jahre ist in vielen Haushalten unserer Region eine neue Bedeutung von Sport und Gesundheit entstanden. Viele Menschen möchten sich intensiver um Körper und Seele kümmern, Ernährung und Fitness nehmen hierbei eine wichtige Rolle ein.

Doch selbst die größte Motivation zu einem regelmäßigen Training kann unter widrigen, äußeren Bedingungen leiden. Speziell wenn der Herbst kommt und Kälte und Nässe die gewohnten Abläufe durcheinanderwerfen, sinkt die Stimmung schnell in den Keller. Auch in den Abendstunden kommen viele Menschen nicht so einfach zu Ruhe, speziell wenn Sie den Stress des Alltags mit ins Bett nehmen.

Anzeige

Es sollte nicht gleich die Schlaftabelle oder das regelmäßige Glas Wein sein, um Entspannung am Abend zu finden. Natürliche Heilmittel wie Baldrian oder Johanniskraut können eine wohltuende Wirkung entfalten und nachhaltig weiterhelfen. Als Tee oder Tropfen eingenommen, entwickeln diese Gaben vor allem bei einer regelmäßigen Einnahme ihre Wirkung.

CBD-Öl als Alternative zu Heilkräutern
Neben den klassischen Heilkräutern aus Mitteleuropa hat CBD-Öl in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Bei diesen Produkten wird auf das natürliche Cannabinoid-System des menschlichen Körpers gesetzt und die entsprechenden Rezeptoren mit von außen zugeführtem Cannabidiol beeinflusst. Gewonnen wird CBD als Naturstoff aus der Hanfpflanze, weshalb viele Konsumenten aufgrund der vermeintlichen Nähe zu Haschisch bei einem Kauf zögern.

Dabei lässt sich ohne Bedenken CBD Öl kaufen, das nichts mit der Wirkung von Marihuana zu tun hat. Wie alle Naturpflanzen besteht auch Hanf aus unzähligen Naturstoffen, die nicht alle dieselbe Wirkung entfalten. Das CBD ist nicht mit THC zu verwechseln, das als psychoaktive Komponente beim Rauchen von Haschisch wirkt.

Anzeige

Keine Angst vor einer berauschenden Wirkung
Da CBD-Öl nicht geraucht wird und nach der Extraktion aus der Hanfpflanze nur eine verschwindend geringe Menge an THC erhält, ist die Einnahme sicher. Beim Kauf ist dennoch auf einen renommierten und geprüften Hersteller zu achten, damit die Extraktion des Wirkstoffs Cannabidiol nach strengsten Kriterien erfolgt und der THC-Gehalt auf ein absolutes Minimum reduziert wird.

Berauscht muss sich niemand fühlen, stattdessen berichten die meisten Konsumenten von einer sanften Entspannung der Nerven. Jeder Mensch reagiert ein wenig anders auf CBD-Öl, was eine Gemeinsamkeit mit klassischen Naturprodukten und Heilpflanzen darstellt. Auch deshalb gibt es kein medizinisches Heilversprechen, wie es üblich für Produkte dieser Art ist. Neben der beruhigenden Wirkung ist die kosmetische Nutzung möglich, beispielsweise zur Entspannung und Auffrischung des Hautbildes.

Bei aller Natürlichkeit auf Qualität achten
Wer sich für Hausmittel und Heilkräfte der Natur interessiert, wird um CBD-Öl und ähnliche Produkte nicht herumkommen. Ein persönlicher Test zeigt, wie sensibel der eigene Organismus auf das zugeführte Cannabidiol reagiert. Im Idealfall entsteht eine ruhige und entstressende Wirkung, die nicht nur in den Herbst- und Wintermonaten schneller abschalten lässt. Das Hinterfragen der eigenen Lebensgewohnheiten, um aktiv Stress zu reduzieren, sollte neben der Einnahme im Vordergrund stehen.

Anzeige

Weitere Nachrichten