Fünf schnelle Tipps für einen erfolgreichen Start als Blogger

0
37

Traumberuf Influencer? Nicht nur junge Hipster starten erfolgreiche Karrieren auf Instagram, YouTube oder TikTok. Vom modischen Teenie bis zur backenden Hausfrau, vom ambitionierten Sportler bis zu den Tipps aus dem Schrebergarten finden sich im Netz zahlreiche Blogs, die Woche für Woche mehr Follower, Klicks und Likes erhalten. Alles, was Newcomer benötigen, ist eine vielversprechende Idee, Zeit und ein wenig Know-how.

Das Thema
Nische oder Mainstream? Wer zu erfolgsorientiert an die Themenwahl herangeht, vergisst das Wesentliche: Nur wenn das Thema dem Blogger selbst Spaß bringt und ein Teil seines Lebens ist, dann ist das nötige Hintergrundwissen und die Begeisterung bereits vorhanden. Das Hobby wird zur Story. Wer sich schon seit längerer Zeit mit einem Thema befasst, hat genügend Inhalte parat, um auch langfristig andere Menschen mit dem Blog zu inspirieren. Dabei ist es zunächst einmal egal, wie viele potenzielle Leser oder Follower interessiert sind. Im Mainstream ist die Konkurrenz groß, bei Nischenthemen sind die Follower umso treuer – beides hat seine Vor- und Nachteile.

Einen eigenen Stil entwickeln und prima Artikel schreiben
Kopieren Blogger den Stil anderer, macht das den Blog austauschbar. Nur wer einen eigenen Stil entwickelt, setzt sich von der Konkurrenz ab und begeistert seine Fans nachhaltig. Neben inspirierenden Themen sollte ein unverwechselbarer Ton und eine individuelle Ausstrahlung den Blog einzigartig machen. Dazu gehört ein eigener Blickwinkel, eine spannende „Über mich Seite“ und eine persönliche Ansprache.

Follower finden und begeistern
Gemeinsame Hobbys und Interessen sind die erste Basis, um Menschen für den eigenen Blog zu begeistern. Um schnell und langfristig Follower zu motivieren, reichen gute Inhalte nicht aus. Der Weg zu einem erfolgreichen Business benötigt professionelle Unterstützung, Bekanntheit entsteht nicht über Nacht. SEO-Marketing sorgt für eine größere Reichweite, ebenso wie Google-Ads oder Sponsoren Posts auf den sozialen Medien. Blogs benötigen für mehr Sichtbarkeit im Netz qualifizierte Backlinks, das erhöht das Ranking bei Google. Je weiter oben ein Blog zu einem relevanten Suchbegriff rankt, desto erfolgreicher ist die Seite und desto attraktiver erscheint der Blog für Werbetreibende. Wer sein Wachstum beschleunigen möchte, sollte auf die Wertigkeit der Inhalte achten und im besten Falle Traffic von anderen Webseiten erhalten. Auch wenn der Suchmaschinenriese seine Rankingfaktoren immer wieder neu definiert, gehören qualifizierte Links weiterhin zu den wichtigsten Faktoren.

Am Ball bleiben
Ist der Blog erst einmal am Start, gehört Ausdauer zu den wichtigsten Voraussetzungen, um den Blog zu etablieren. Nach den ersten faszinieren Storys wird die Luft häufig dünn. Hier helfen Redaktionspläne und Recherchetools. Welche Themen sind wann gefragt? Wie viele Artikel lassen sich aus einem Thema generieren? Nur wer regelmäßig Inhalte veröffentlicht, wird seine Follower behalten. Bestehen zwischen den einzelnen Veröffentlichungen zu lange Pausen, verlieren die Leser das Interesse und wenden sich der Konkurrenz zu.

Mit den Fans auf Du und Du – Kommunikation ist alles
Follower stellen Fragen, die der Autor beantwortet. Doch dabei sollte es nicht bleiben. Dieses Interesse ist die beste Grundlage, um Fans zu binden und neue Themen zu finden. Wofür begeistern sich die Menschen am meisten? Welche Themen lassen sie kalt? Ratgeberseiten sind spannende Inspirationsquellen. Aus Fragen und Antworten ergeben sich weitere Fragen – und ganz nebenbei viele neue Inhalte für Geschichten. Wer sich für seine Follower interessiert, gewinnt Einsichten, die auf dem Weg zum erfolgreichen Blog äußerst hilfreich sind.

Anzeige

Weitere Nachrichten