5 Tipps für günstige Kreditkonditionen – gute Kredite sind kein Zufall

0
44
Symbolbild/pixabay

In Deutschland gibt es zahlreiche Menschen, die einen Kredit aufnehmen möchten und dabei vorschnell handeln, da sie der Ansicht sind, dass sie keinen Einfluss auf die Kreditkonditionen haben. Das entspricht jedoch nicht der Realität und damit Sie am Ende nicht denselben Fehler machen, haben wir in diesem Artikel 5 Tipps für günstige Kreditkonditionen zusammengetragen.

Verbessern Sie Ihre Bonität
Zwar gibt es theoretisch Kredite ohne SCHUFA, aber von solchen Angeboten sollten Sie sich distanzieren, da die Zinsen extrem hoch sind und generell unseriöse Konditionen vorliegen. Stattdessen sollten Sie versuchen, Ihre Bonität zu verbessern und dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Sie können beispielsweise ihre Kreditkarten und Konten reduzieren, Überziehungskredite vermeiden, Schulden tilgen, ihre Ausgaben reduzieren und bei Bedarf die Selbstauskunft korrigieren.

Geben Sie den Verwendungszweck an
Eine Angabe des Verwendungszwecks führt zwar nicht automatisch zu besseren Konditionen, aber bei manchen Krediten ist das durchaus möglich. Sollten Sie beispielsweise einen 25000 Euro Kredit für große Anschaffungen wie den Kauf einer Immobilie beantragen, können Sie damit rechnen, dass Sie verhältnismäßig günstige Konditionen erhalten, da die Immobilie der Bank als Sicherheit dient.

Holen Sie einen zweiten Kreditnehmer ins Boot
Nur die wenigsten Menschen wissen, dass sich ein zweiter Kreditnehmer im Regelfall positiv auf die Kreditkonditionen auswirkt und gerade bei Paaren oder Geschäftspartnern bietet es sich daher an, gemeinsam einen Kredit zu beantragen. Die günstigeren Konditionen haben einen guten Grund und hängen damit zusammen, dass ein zweiter Kreditnehmer – sofern beide Antragsteller arbeiten – gleichbedeutend mit einem zweiten Einkommen ist. Aus Sicht der Banken ist es also wahrscheinlicher, dass die monatlichen Raten wie geplant gezahlt werden und diese zusätzliche Sicherheit wird mit besseren Konditionen belohnt.

Wählen Sie eine möglichst kurze Laufzeit
Zugegebenermaßen ist eine lange Laufzeit komfortabel, aber trotzdem sollten Sie versuchen, einen Kredit schnellstmöglich zurückzuzahlen. Je kürzer die Laufzeit, desto geringer die Zinsen, da die Bank nicht lange auf ihr Geld warten muss. Versuchen Sie also, eine Laufzeit zu wählen, die Sie ohne finanzielle Not bewältigen können, denn auf diese Weise sparen Sie langfristig viel Geld.

Nutzen Sie ein Vergleichsportal
Das Internet kann uns in den unterschiedlichsten Situationen helfen und das liegt nicht nur an diversen Ratgebern, sondern auch an Vergleichsportalen. Vergleichsportale gibt es inzwischen für verschiedene Bereiche und Kredite bilden keine Ausnahme. Das Gute an entsprechenden Vergleichsportalen ist, dass eine große Auswahl an potenziellen Kreditgebern vorliegt und deren Konditionen mit wenigen Klicks verglichen werden können. Auf diese Weise steigt die Chance, eine Bank zu finden, die zu den persönlichen Präferenzen passt. Ganz zu schweigen davon, dass Vergleichsportale als Vermittler fungieren, deswegen bessere Konditionen erhalten und diese auch an ihre Nutzer weitergeben können.

Fazit: Die Kreditwürdigkeit gehört nach wie vor zu den wichtigsten Faktoren
Die hier genannten Tipps werden in der folgenden Pressemitteilung näher behandelt und obwohl sie alle von Relevanz sind, lässt sich nicht bestreiten, dass die Kreditwürdigkeit beziehungsweise Bonität einer der wichtigsten Faktoren bleibt. Sollte Ihre Bonität schlecht sein, wird es schwer sein, einen Kredit zu günstigen Konditionen zu erhalten. Sie sollten daher stets versuchen, Ihre Bonität vor dem Beantragen eines Kredits zu verbessern.

Anzeige

Weitere Nachrichten