Pilzsachverständige in Grimma

0
762
Symbolbild/pixabay

Grimma. Wer unsicher ist, ob seine Pilze alle genießbar sind, kann sich jederzeit an einen Pilzsachverständigen wenden, der gern aus seinem reichhaltigen und fundierten Wissensschatz über essbare und giftige Pilze schöpft. Die Pilzberaterinnen und Pilzberater im Gemeindegebiet Grimma:

• Mathias Kipry (Grimma), Tel.: 03437/ 70 84 18
• Annetraud Stüwe (Kaditzsch), Tel.: 0157/ 53 41 99 72
• Ina Elfert (Leipnitz), Tel.: 034386/ 44 2 76
• Rainer Schmidt (Mutzschen), Tel.: 034385/ 50 04 48

Als Lehrgang bietet die Volkshochschule in Grimma eine Ausbildung zum Pilzsachverständigen an. Die 40 Veranstaltungen umfassende Ausbildung basiert auf dem Curriculum der Deutschen Gesellschaft für Mykologie (DGfM) und erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Veterinäramt des Landkreises Leipzig.  Der Lehrgang beinhaltet sowohl Theorie- als auch Praxiseinheiten mit Exkursionen in die Pilzgebieten der Region. Die Ausbildung setzt Schwerpunkte in Systematik, Morphologie, Ökologie und Toxikologie. Wer möchte, kann am Ende des Lehrgangs die Prüfung zum Pilzsachverständigen der DGfM ablegen. Eine Förderung der Ausbildung ist mit bis zu 50 Prozent staatlicher Bildungsprämie möglich. Der nächste Kurs beginnt im März 2021 in der Volkshochschule Grimma.

Anzeige

Bereits geringe Mengen können beim Verzehr zu einer Pilzvergiftung führen und bei Verdacht auf eine Pilzvergiftung sollte sofort eine Klinik aufgesucht werden. Der Giftnotruf in Erfurt (GGIZ) beantwortet Fragen: Tel: 0361-730730 | https://www.ggiz-erfurt.de/home.html

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here