Michel sucht ein neues Zuhause

0
2820
Foto: Tierheim Schkortitz

Grimma. DSH-Harzer-Fuchs-Mix Michel – ein Schwiegermuttertraum? Mein Name ist Michel. Ich bin männlich, kastriert, circa 2018 geboren und warte seit Mai 2019 auf ein neues Zuhause. Ich bin circa 60 cm groß.

Das sagen meine Betreuer über mich:Michel ist ein Fundhund einer unserer Vertragsgemeinden und wird nicht vermisst. Inzwischen hat er die bei uns typisch medizinische Rundumvorsorge und sucht nun sein Zuhause, indem er nicht mehr entsorgt wird. Michel ist bis dato grundsätzlich verträglich, neigt jedoch bei Streit mit Artgenossen zu Übertreibungen, die uns zur Einzelhaltung nötigen. Eigentlich versuchen wir stets mindestens paarweise Haltung für unsere Schützlinge zu ermöglichen, da Michel sich jedoch geschlechtsunabhängig und grob zoffen kann, ist uns das in seinem Fall zu unsicher bei unserer Abwesenheit. Vielleicht findet sich noch eine passende Partnerin bei uns.“

- Anzeige -

„Lieber wäre uns sein eigenes Zuhause, gern auch als Zweithund, bevorzugt zu einer erfahrenen und selbstbewussten Hündin, die dem übermütigen Jungspund gewachsen ist. Unter Anleitung zeigt Michel sich verträglich mit beiden Geschlechtern, in einer Hundeschule oder in einem guten Hundesportverein kann man seinen Übereifer sicher noch in die richtige Richtung lenken. Ein Leben als Einzelhund ist auch denkbar, da sollte man einkalkulieren, das Alleinbleiben noch nicht zu seinen Stärken gehört und erlernt werden muss. Ebenso wie seine Angewohnheit, mal stur den Rückwärtsgang beim Spazieren einzulegen und die Hörner rauszufahren. Bemerkt der helle Kopf dann eventuelle Schwächen der Gassigeher, nutzt er dessen Rückseite gern zum Hütetraining und zwackt seinen Spaziergänger. Für unbeliebten Besuch, der nicht so hundeerfahren ist, eine gute Vermeidungstaktik, wenn es nicht zur Gewohnheit wird.Wir bleiben gespannt, ob unser Michel ein Schwiegermuttertraum wird, das hängt dann vom neuen Besitzer ab. Ein deutliches Zeichen von Übermut und Unsicherheit, jedoch alles im normalen Rahmen und nicht bösartig. Konsequentes Laufen jedoch quittiert er mit einem entspannten Spaziergang, oft schon bei guter Leinenführigkeit. Kinder sollten schon größer sein, ein Haus mit Garten wäre wunderbar, ist aber für eine Vermittlung nicht entscheidend. Sind andere Tiere vorhanden, sollte zur Eingewöhnungszeit ein gutes Nervenkostüm im Schrank der Neubesitzer hängen. Trotzdem muss Michel noch alles lernen, was ein tolles Zusammenleben ermöglicht. Sportbegeisterte Hundehalter können mit Michel auf jeden Fall in jedweder Sportart punkten, er ist anhänglich, verschmust, sehr aufmerksam und im Grunde sucht er seinen Menschen, der ihn durchs Leben führt. Um am Ende des Tagwerks gemeinsam und entspannt den feierabend genießen kann…
 
Kontakt:
TSV Muldental e.V. Tierheim Schkortitz
tierheim@tsv-muldental.de
0162-3049849

Noch mehr Nachrichten

Symbolbild

Cobra 11? Verfolgungsjagd auf der A14

Mutzschen/Leisnig. Dem geschulten „Polizeiauge“... entgeht nichts. Ein Polizeibeamter bemerkte auf der Autobahn A 14 in Richtung Dresden, dass hier ein Pkw Audi Q 7 mit polnischen Kennzeichen unterwegs ist. Ihn fiel dabei auf, dass...
Symbolbild

Einbrecher in Hohnstädt

Grimma. In der Oststraße und am Rappenbergring brachen Unbekannte am Mittwoch zwischen 15 Uhr und 18:30 Uhr in Einfamilienhäuser ein. Die kurze Abwesenheit der Bewohner nutzten Einbrecher, um in ein Einfamilienhaus in Grimma einzudringen. Sie...

Gipfelschluck im Türmerstübchen

Grimma. Gästeführer Bernd Voigtländer führt am 2. Weihnachtsfeiertag traditionell durch das historische Grimmaer Rathaus. Dabei erzählt er Spannendes und verrät sogar so manches Geheimnis. Das Wahrzeichen der Stadt ist auf sechs Etagen begehbar. Eine Trinkstube,...

1886: Schneechaos in Grimma – Husaren schaufelten Züge frei

Grimma. Die Winter in den letzten Jahren waren in Grimma eher harmlos, vor 130 Jahren sah das ganz anders aus. Einige Grimmaer können sich vielleicht noch an den sogenannten Polarwinter 1929 erinnern. Damals als,...

Fallwildsuche im Thümmlitzwald

Grimma. Sachsen bereitet sich vom 2. bis 5. Dezember 2019 mit einer landesweiten Übung intensiv auf einen möglichen Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest (ASP) vor. Federführend ist die Taskforce Tierseuchenbekämpfung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales...
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here